16 weitere bestätigte neue Coronafälle meldete das Landratsamt am Dienstag, 2. April für den Landkreis Bad Kissingen. Damit sind bislang insgesamt 118 Coronafälle bestätigt, aus der Quarantäne entlassen wurden 21 Personen. Es liegen aktuell 96 bestätigte Coronafälle im Landkreis vor. 273 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Eine Person ist, wie bereits gemeldet, gestorben. Bei den neuen Fällen handelt es sich um neun männliche und sieben weibliche Personen.

Einige Tests stehen noch aus

Im Seniorenheim Kramerswiesen in Oerlenbach sind von den 38 Bewohnern 20 positiv getestet und 18 negativ. Daneben wurden 38 Mitarbeiter getestet, davon sind elf Mitarbeiter positiv und 27 negativ. Von fünf Mitarbeitern stehen die Testergebnisse noch aus. Getestet wurden alle Mitarbeiter, die im aktiven Dienst sind oder bei Schichtwechseln für den Dienst vorgesehen sind.

Die unmittelbar ergriffenen Schutzmaßnahmen für die Bewohner und Beschäftigten werden konsequent fortgeführt, teilt das Landratsamt weiter mit. Die Senioren wurden in ihren Zimmern isoliert. Das Gesundheitsamt und die Heimaufsicht stehen im engen Kontakt mit der Einrichtung. Sämtliche Senioren- und Pflegeeinrichtungen im Landkreis wurden darauf hingewiesen, das Pflegepersonal mit geeigneter Schutzausrüstung, insbesondere Mundschutz, auszustatten. Mitarbeiter, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben oder bei denen Symptome darauf hinweisen, sind umgehend aus dem Dienstbetrieb zu nehmen.

Von der am 30. März gestorbenen Bewohnerin liegt ein positives Testergebnis vor. Das Testergebnis der bereits in der Nacht auf 28. März gestorbenen Bewohnerin steht noch aus. Aufgrund der Gesamtumstände, etwa des hohen Alters und diverser Vorerkrankungen, hatte bis dato nichts auf einen Zusammenhang mit einer Corona-Infektion hingedeutet. red