Am Mittwochabend ist ein alkoholisierter amtsbekannter 16-Jähriger am Bahnhof Forchheim über die Gleise gelaufen, so dass der Lokführer einer S-Bahn eine Notbremsung vollziehen musste. Bei der Kontrolle durch Beamte der Polizeiinspektion Forchheim stellte sich heraus, dass der Jugendliche als vermisst gemeldet war und es keinen triftigen Grund für ihn gab, während der aktuell bestehenden Ausgangssperre nicht zu Hause zu sein. Er flüchtete zwar zunächst über die Gleise, konnte von den Beamten aber recht schnell wieder aufgegriffen werden. Dagegen und gegen seine Fesselung wehrte er sich jedoch vehement und beleidigte die Beamten. Der junge Mann wird sich nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr, des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte vor Gericht verantworten müssen.