Beamte der Stadtsteinacher Polizei überprüften am Mittwoch mehrere Verkehrsteilnehmer auf dem Gelände des Autohofs. Am Vormittag mussten die Ordnungshüter einen 59-jährigen Polen anzeigen. Der Mann transportierte mit seinem 3,5-Tonner im Bundesgebiet gewerblich Waren. Den dafür erforderlichen Fahrtnachweis konnte der Mann den Beamten nicht vorzeigen. Die Ermittler werden jetzt eine Anzeige nach dem Fahrpersonalgesetz bei der Bundesanstalt für den Güterverkehr vorlegen. Kurze Zeit vorher war den Fahndern ein Volvo aufgefallen. Auf dem Fahrersitz gönnte sich der 39-jährige Fahrer aus Lettland ein Schläfchen. Als es den Beamten schließlich gelang, den Mann zu wecken, stellten sie schnell den Grund für seine Müdigkeit fest: Ein Alkotest zeigte 1,42 Promille an. Außerdem fanden die Ordnungshüter einen verbotenen Teleskopschlagstock im Volvo. Die Beamten konnten dem Mann das Führen des Autos unter Alkoholeinfluss zwar nicht nachweisen, stellten aber dessen Führerschein und die Fahrzeugschlüssel sicher, um eine Trunkenheitsfahrt zu verhindern. Der Mann kann seinen Fahrzeugschlüssel bei der Polizei abholen, wenn er wieder nüchtern ist. Das Führen des Teleskopschlagstocks hat eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz zur Folge.