"Es darf auch ein ganz verrückter Wunsch sein", sagte Marion Müller, die Vorsitzende des Vereins "Toy Run Erlangen - Träume für kranke Kinder".

Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, kranken Kindern Herzenswünsche zu erfüllen. Das können Spielsachen ebenso sein wie eine Reise oder Sport während einer Therapie. Der Verein habe auch ein Bilderbuch für die ganz kleinen Patienten herausgegeben und die Augsburger Puppenkiste zu den kranken Kindern gebracht. Marion Müller freute sich daher ganz besonders über die Spende der Freien Wählergruppe Ailsbach, mit der wieder Träume für die kleinen Patienten wahr werden können.

Auch der Hospizverein Höchstadt kann die Spende aus Ailsbach gut gebrauchen. Hans-Joachim Laugwitz aus der Vorstandschaft berichtete über die Arbeit des Vereins, die durchwegs ehrenamtlich verrichtet wird.

Mit einer Spende wurde auch Julius Posch bedacht. Der Lonnerstädter unterhält eine Interessengemeinschaft, die Kindern in Not zu Hilfe kommt. Mit den gespendeten Geldern unterstützt er unter anderem die Welthungerhilfe, SOS Kinderdörfer oder auch kranke Kinder und deren Eltern in der Region. Insgesamt konnte Harald Kaiser für die Freie Wählergruppe Ailsbach 1400 Euro an die drei Gruppierungen übergeben. Zusammengekommen war das Geld bei den Fischerfesten der Ailsbacher Wählergruppe, die 2019 ihr 30-jähriges Bestehen feiern konnte. Evi Seeger