Christiane Reuther

Nach der Schließung der Franz-Hofmann-Halle fand die Gemeinde Knetzgau im Pfarrsaal einen geeigneten Platz für den Seniorennachmittag. 140 Menschen ab 80 Jahren aus Knetzgau und den Gemeindeteilen waren eingeladen, um ein paar Stunden dem Alltagstrott zu entfliehen. Zum Gelingen des Nachmittags trug ein buntes Rahmenprogramm bei mit einer Vorführung der Kindergartenkinder aus Knetzgau, dem Seniorentanzkreis unter der Leitung von Inge Seelmann und der musikalischen Umrahmung durch die Blaskapelle Hainert unter der Leitung von Rudi Schlereth. Als Gewinnerin des Vorlesewettbewerbs an der Dreiberg-Schule Knetzgau stellte Letizia Vogentanz ihr Können unter Beweis und trug eine weihnachtliche Geschichte vor.
Den geistigen Impuls setzten der katholische Pfarrer Jürgen Schwarz und sein Amtsbruder von der evangelischen Kirchengemeinde Westheim/Eschenau Pfarrer Kai Thorsten Garben. Knetzgaus Bürgermeister Stefan Paulus freute sich, dass die Senioren so zahlreich gekommen waren. Er nutzte die Gelegenheit, um über laufende Projekte in der Gemeinde zu informieren und Danke zu sagen, besonders für das ehrenamtliche Engagement, das auch im fortgeschrittenen Alter dem Gemeinwesen dienlich sei.