Am vergangenen Freitagnachmittag erschien ein 13-jähriger Schüler im Beisein seiner Mutter bei der Polizei in Bad Brückenau. Dabei zeigte sich der Junge einem derart schlechten Zustand, dass er durch den Rettungsdienst in das Krankenhaus nach Fulda verbracht werden musste.
Ursächlich für das Unwohlsein des Jungen dürfte der unmittelbar vorangegangene Konsum eines Tabak-Marihuana-Gemisches gewesen sein. Der Junge räumte ein, dass er gemeinsam mit einem 14-Jährigen die Mischung geraucht habe. Nachdem der Gesundheitszustand des 14-jährigen zunächst unklar war und überprüft werden musste, wurde dieser gesund und munter an seiner Wohnanschrift angetroffen und dabei überrascht, wie er im "Kinderzimmer" einen weiteren Joint rauchte.
Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung entdeckten die Beamten im Zimmer des Jungen weitere Kleinstmengen an Marihuana sowie Utensilien zum Konsum von Betäubungsmitteln.
/>Der sich uneinsichtig zeigende Junge wurde zur Dienststelle verbracht und anschließend an seine Mutter übergeben. Der Gesundheitszustand seines 13-jährigen Kumpels hat sich zwischenzeitlich gebessert, so dass er nur eine Nacht zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben musste.
Das zuständige Jugendamt sowie die Schule der beiden Jungen werden über den Vorfall in Kenntnis gesetzt, um hier entsprechend tätig werden zu können. pol