Im Zuständigkeitsbereich der Polizei Ebern kam es in der vergangenen Woche zu insgesamt acht Wildunfällen. Glücklicherweise blieb es bei allen Unfällen beim Blechschaden; es wurde kein Verkehrsteilnehmer dabei verletzt, auch wenn der Schreck manchmal tief sitzt, wenn plötzlich ein Reh oder Wildschwein vor dem Auto auftaucht. Insgesamt entstand dabei ein Sachschaden von rund 13 000 Euro. Die Unfälle haben sechs Rehe und zwei Wildschweine ausgelöst. Die Unfälle passierten auf Straßen im gesamten Inspektionsbereich. Hierbei waren sowohl die B 279 zwischen Ebern und Maroldsweisach als auch die Straße zwischen Ebern und Kirchlauter jeweils zwei Mal der Ort des Zusammenstoßes. red