Laden...
Marktrodach
Schulabschluss

119 Luftballons als Zeichen der Hoffnung

Ein bunter Hoffnungsschimmer zog am vergangenen Freitagvormittag über den Himmel von Marktrodach. 119 Kinder der Grundschule Rodachtal aus allen vier Altersstufen hatten sich im Freien versammelt, um ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit Luftballons als Hoffnungsträger verabschiedeten sich die Schüler der Grundschule Rodachtal in die Ferien. Foto: Maria Löffler
Mit Luftballons als Hoffnungsträger verabschiedeten sich die Schüler der Grundschule Rodachtal in die Ferien. Foto: Maria Löffler

Ein bunter Hoffnungsschimmer zog am vergangenen Freitagvormittag über den Himmel von Marktrodach. 119 Kinder der Grundschule Rodachtal aus allen vier Altersstufen hatten sich im Freien versammelt, um sich voneinander, von ihren Lehrkräften und anderen Helfern zu verabschieden. Und die Kinder ließen am Ende der Feier 119 bunte Umweltballons in den Himmel aufsteigen als ein Zeichen der Hoffnung.

Die Abschiedsreden waren auch an dieser Schule geprägt von der Corona-Krise und den damit verbundenen Herausforderungen. Schulleiterin Annegret Hümmrich sprach von "einem außergewöhnlichen Schuljahr. Alle Aufgaben habt ihr toll bewältigt. Ich bin stolz auf euch." Noch wisse man nicht, was künftig auf die Schüler warte, wie es weitergehe, aber Hümmrich war sich sicher: "Das schafft ihr alle miteinander." Vorbei sei erst einmal die Zeit von Mails mit Schulaufgaben, aber vorbei sei auch die Zeit, in der man gemeinsam gelernt, gelacht und auch manchmal gestritten habe. Für den göttlichen Beistand auch in der Zukunft sorgten Pfarrer Andreas Krauter und Kaplan Florian Will. ml