Im Landkreis Haßberge gibt es aktuell 117 bestätigte Coronavirus-Fälle (Stand: 16. April, 14.30 Uhr). Damit sind laut Landratsamt vier neue Infektionen zum Vortag zu verzeichnen. Als gesund entlassen wurden mittlerweile 54 Bürger. Demnach sind derzeit noch 62 Personen an dem neuartigen Virus erkrankt. Ein Patient ist bislang an den Folgen der Infektionskrankheit Covid-19 gestorben. In häuslicher Isolation befinden sich aktuell 114 Bürger.

Das Bürgertelefon ist nach wie vor unter der Rufnummer 09521/27600 Uhr zu erreichen: von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr sowie am Wochenende von 9 bis 14 Uhr. Die Liste mit Antworten auf die wichtigsten Fragen zu Corona (ne- ben Deutsch auch auf Arabisch und in englischer Sprache) sowie weitere Informationen sind zu finden auf der Internetseite des Landratsamtes Haßberge unter www.hassberge.de.

Kreis erbittet Schutzausrüstung

Um die Versorgung insbesondere der Ärzte, Pfleger, Sanitäter und Rettungskräfte mit medizinischer Schutzausrüstung zu sichern und die Reserven weiter zu erhöhen, bittet der Landkreis Haßberge weiterhin um Materialspenden. Sollten Privatleute, Firmen und Unternehmen insbesondere Schutzanzüge, Masken FFP 1, 2 oder 3, Gesichtsschutz in Form von Brillen, Desinfektionsmittel oder Einmalhandschuhe vorrätig haben, wird um Kontaktaufnahme mit dem Landratsamt Haßberge unter der E-Mail-Adresse psa-bedarf-corona@hassberge.de gebeten. Gleichzeitig bedankt sich Landrat Wilhelm Schneider bei allen Betrieben und Privatpersonen, die den Landkreis bereits mit Sachspenden und diversen Hilfsmitteln unterstützt haben. "Die Spenden sind für uns eine großartige Hilfe, die Verbreitung des Coronavirus weiter einzudämmen", so der Landrat.

Die neue Corona-Hotline der Bayerischen Staatsregierung ist täglich von 8 bis 18 Uhr erreichbar unter 089/122220. Sie beantwortet alle Fragen rund um das Corona-Geschehen, gesundheitliche Themen, zu Ausgangsbeschränkungen, Kinderbetreuung, Schule, Soforthilfe für Kleinunternehmer und Freiberufler. red