Am Samstag, 9. Juli, feiert die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Bruno Kellner ihr 110-jähriges Bestehen.
Die KAB ist ein Verein, der mit anderen Vereinen und Gruppierungen das gesellschaftliche Leben im Dorf gestaltet. Im September 1906 gegründet, war es ein wichtiges Anliegen der Gründungsväter der KAB, die soziale Situation der Arbeitnehmer zu verbessern. Außerdem sollten Gemeinschaft und Geselligkeit außerhalb der Arbeitszeit gepflegt werden. Dieses Anliegen verwirklichte der Verein viele Jahrzehnte lang, bis auf eine Unterbrechung während der Zeit des Nationalsozialismus. 1950 wurde der Verein erneut ins Leben gerufen und ist weiterhin sehr aktiv.
Das 110-jährige Bestehen wird am Samstag um 18 Uhr mit einem Festgottesdienst, zelebriert vom Präses Pfarrer Reinhold Braun, gefeiert. Bereits um 17.45 Uhr ist die Aufstellung zur Kirchenparade. Nach der Festmessfeier treffen sich alle Gäste in der Festscheune Fensel zum gemütlichen Beisammensein. Musikalisch begleitet wird das Jubiläum von den Medlitzer Musikanten. RN