Viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene hatten die Stücke für das Adventskonzert in Tütschengereuth einstudiert, die sie dann erfolgreich zu Gehör brachten. Der Einsatz aller hat sich dann auch in dem hohen Spendenaufkommen von 700 Euro niedergeschlagen. Später kamen 110 Euro hinzu. Und die "Helferfrauen" um Monika Schubert legten dann aus dem Erlös des Weihnachtsbasars nochmals 200 Euro drauf. Die 1010 Euro sind laut Veranstalter für das Chekundo Mental Krankenhaus in Sansibar/Tansania bestimmt. red