Das Autohaus am Eichberg in Dörfles-Esbach hat eine Spende von 1000 Euro an die Rettungshundestaffel des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) Kronach übergeben.

Das regionale Autohaus einer britischen Traditionsmarke spendet für jedes ihrer verkauften Sondermodelle der "Dog-Edition" 100 Euro an die Hundestaffel. "Jetzt haben die ersten Kunden sich für den hundefreundlichen Offroader entschieden", erklärte Geschäftsführer Ralph Speyerer.

Hunde können Leben retten, wenn sie vom Menschen entsprechend ausgebildet werden. Dieser Aufgabe nehmen sich die Mitglieder der ASB-Rettungshundestaffel Kronach an, damit im Notfall vermisste Personen schnell gerettet werden können. Die ASB-Rettungshundestaffel wurde 2015 gegründet und nimmt seitdem in Zusammenarbeit mit den Polizeidienststellen und anderen Hilfsorganisationen Aufgaben in der Vermisstensuche bei Unglücks- und Katastrophenfällen wahr. Rettungshunde sind oft der schnellste und meist auch der einzige Weg, Menschen zu finden, die sich im Gelände verirrt haben, durch Erdbeben, Häusereinstürze oder andere Katastrophen verschüttet wurden oder als Opfer von Unglücksfällen gesucht werden.

Alle Mitglieder der ASB-Rettungshundestaffel sind ehrenamtlich tätig. Der ASB trägt sämtliche Kosten für Ausrüstung und Einsatzfahrten mithilfe von Spenden selbst. red