Da den freien Kulturschaffenden aus Stadt und Landkreis Bamberg in der Corona-Krise alle Einnahmen weggefallen sind, bietet die Kulturfabrik der Lebenshilfe in der Ohmstraße ("Kufa - Kultur für alle") mit dem Projekt "100 % für die Kultur" der lokalen Kunst- und Kulturszene seit Anfang September und noch bis 31. März eine kostenfreie Auftrittsmöglichkeit.

Die Kufa stellt im Rahmen dieser Aktion die Räumlichkeiten mit allen vorhandenen technischen Einrichtungen (Ton und Licht) mietfrei zur Verfügung und übernimmt zudem als Veranstalter alle anfallenden Kosten sowie die Bewerbung in allen Medien. Die auftretenden Künstler haben somit keinerlei Nebenkosten, so dass die Eintrittseinnahmen und eventuelle Spenden am Auftrittsabend zu 100 Prozent den Künstlern zugute kommen.

Der Ende Juli gestartete Aufruf habe erwartungsgemäß eine riesige Resonanz bei den lokalen Künstlern und Künstlergruppen gefunden, heißt es in der Pressmitteilung. Inzwischen haben sich über 25 Künstlergruppen aus Theater, Musik und Tanz gemeldet, die in der Kufa in den nächsten Monaten auftreten werden.

Das Programm

Los geht es am heutigen Samstag mit den beiden Folk-und-Rock-Bands "Me & the headlights" und "Double Feature". Am Freitag, 18. September, gibt es mit "Streusalz" das Beste aus Jazz und Soul, und am Samstag, 26. September, widmet sich das Duo "The Noble Savages" dem Ausnahmekünstler Tom Waits.

Der Oktober startet dann für Freunde klassischer Musik am Sonntag, 4. Oktober, mit dem Trio "Musica Beata" und ihrem Programm "Nachtigall, ich hör dich singen!", und bietet am Freitag, 9., und Samstag, 10. Oktober, mit dem "Duo-Abend" zwei zeitgenössische Tanztheateraufführungen unter anderem mit Johanna Storath-Knefelkamp und Laura Schabacker. Mit Chapeau Claque und "Der kleine Prinz" wird am Sonntag, 11., und Sonntag, 18. Oktober, auch für Kinder ein Programm in der Kufa geboten. Die Classic-Rock-Formation "ClaRo" nimmt am Samstag, 17. Oktober, alle Rockfans mit auf eine musikalische Zeitreise. Am Samstag, 24. Oktober, sind die MDance Company und Gäste mit "Tanz Unlocked!" in der Kulturfabrik. Das Oktoberprogramm geht dann mit dem "Kufa-Singen" am Mittwoch, 28. Oktober, der 80er-Jahre-Band "Holy Panda" am Freitag, 30. Oktober, und einer Hommage an Mascha Kaleko von Aline Joers und Franz Tröger am Samstag, 31. Oktober, zu Ende.

Nun liegt es am Bamberger Publikum, dass die Veranstaltungen gut besucht werden, damit sich die Auftritte für die Künstler auch finanziell lohnen. Karten für alle Veranstaltungen gibt es beim BVD in der Langen Straße (www.bvd-ticket.de). Ausführliche Informationen zum Programm gibt es auf der Homepage der Kulturfabrik unter der Webadresse www.kufa-bamberg.de.

Darüber hinaus ist die Kufa, nicht zuletzt auch in Folge des durch die Aktion deutlich erhöhten Veranstaltungsaufkommens, weiterhin auf ehrenamtliche Unterstützung angewiesen, etwa wenn es darum geht, ab und zu beim Ausschank an der Kufa-Theke oder an der Abendkasse und dem Einlass zu helfen. Interessierte Ehrenamtliche können sich unter kufa@lebenshilfe-bamberg.de oder unter Telefon 0951/1897-2105 (Harald Rink) melden. red