Lichtenfels — Die Lichtenfelser Tafel plus gibt Lebensmittel, die von Verbrauchermärkten zur Verfügung gestellt werden, an bedürftige Menschen weiter. Das zum Transport der Lebensmittel dringend benötigte Kühlfahrzeug konnte Anfang Mai angeschafft werden. Dabei ist die Tafel natürlich auf Spenden angewiesen.
Hocherfreut bedankte sich deshalb die Projektleiterin der Lichtenfelser Tafel, Diplom-Sozialpädagogin Stefanie Kreische, über eine Spende des Handelsunternehmens Lidl in Höhe von 10 000 Euro, die durch Vermittlung des Bundesverbandes Deutsche Tafel zustande gekommen war. Alexander Löer, Personalleiter der Lidl-Regionalgesellschaft Eggolsheim, der zusammen mit Norbert Bock den Scheck überreichte, gab den Dank an die Lidl-Kunden weiter, die durch ihre Pfandspende diese Förderung ermöglicht hätten. Schon seit 2009 würden nämlich die Pfandrückgabeautomaten in den Lidl-Filialen über einen Pfandspendenknopf verfügen. Bei Rückgabe des Leerguts könnten dann die Kunden entscheiden, ob sie einen Teilbetrag oder den gesamten Pfandbetrag an den Bundesverband Deutsche Tafel spenden möchten.
Stefanie Kreische hob hervor, dass sich die Lichtenfelser Tafel in den knapp drei Jahren ihres Bestehens zum Erfolgsmodell entwickelt habe. thi