Christian Dietrich (29., 37., 40.) sorgten vor dem zweiten Pausentee für die Entscheidung.


Noch ein "Sechserpack"

Im letzten Drittel bekamen die offiziell knapp 200 Zuschauer dann von den "Hawks" nochmals einen "Sechserpack" serviert. Dass Michael Stach (43.), Christian Dietrich per Penalty (44.), Max Hildenbrand (54.), Enriko Kovacic (55., 60.) sowie der zum "Spieler des Abends" gewählte Sydney Els (59.) den dritten zweistelligen ESC-Sieg unter Dach und Fach brachten, lag aber auch an Undiszipliniertheiten der Wagnerstädter, die sich aufgrund vieler Strafzeiten selbst weiter dezimierten. Selbst ihr Trainer Michael Dippold kassierte von den beiden Unparteiischen eine Spieldauerdisziplinarstrafe und musste im Schlussabschnitt die Spielerbank verlassen. Auf der anderen Seite präsentierten sich die Haßfurter erneut sehr diszipliniert: Zum vierten Mal in Folge kassierten sie lediglich acht Strafminuten.