Hoch gewonnen und doch verloren: Für den ESC Haßfurt ist trotz des 10:0 (1:0, 3:0, 6:0)-Erfolges gegen Tabellenschlusslicht EHC Bayreuth 1b der Traum vom Einzug in die Zwischenrunde in der Eishockey-Landesliga Gruppe 1 geplatzt.
Nachdem der direkte Konkurrent ERSC Amberg bereits beim bisherigen Tabellendrittendritten EC Bad Kissingen die Oberhand behalten hatte, hielten die "Wild Lions" nach einem weiteren Sieg gegen den VER Selb 1b ihren Vorsprung von fünf Punkten auf die "Hawks" einen Spieltag vor dem Ende der Vorrunde und zogen sogar an Bad Kissingen vorbei.
Auch "Falken"-Trainer Lubos Thür war darüber anfänglich "enttäuscht. Natürlich. Aber wir haben es letztlich selbst verschenkt", verwies er auf die unnötige Heimniederlage gegen den EHC Nürnberg oder die Penaltyniederlage beim VER Selb 1b.