Der Autofahrer kam mit dem Schrecken davon. Kurz vor 1:00 Uhr hatte ein Autofahrer telefonisch eine offensichtlich betrunkene Person auf der Bundesstraße 469 mitgeteilt und auch eine Beschreibung durchgegeben. Sofort machten sich zwei Streifenbesatzungen der Obernburger Polizei auf den Weg, um die angegebene Strecke nach dem Fußgänger abzusuchen. Dabei wurde sogar der nachfolgende Verkehr mit Signalgebern abgebremst.

Allerdings kam dann bereits kurze Zeit später eine weitere Mitteilung über einen Unfall etwa 500 Meter vor der Anschlussstelle Großwallstadt. Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen war dort ein Autofahrer aus dem Odenwaldkreis von Aschaffenburg kommend in Richtung Miltenberg unterwegs. Nach Aussage des 47-jährigen Fahrers trat plötzlich ein Fußgänger auf die Fahrbahn. Der Mann aus dem Landkreis Miltenberg wurde von dem VW Tiguan erfasst und sofort getötet. Die Leiche entdeckten die Beamten auf einer Grünfläche neben der Fahrbahn.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg wurde zur Klärung des genauen Unfallhergangs ein Sachverständiger eingeschaltet. Der VW Tiguan wurde zur Beweissicherung sichergestellt. An dem Fahrzeug war durch den Aufprall erheblicher Sachschaden entstanden.

Da der tödlich verletzte Fußgänger offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt. Bei der Unfallaufnahme durch Beamte der Obernburger Polizei war die Feuerwehr Niedernberg unter anderem durch Verkehrs-und Absperrmaßnahmen behilflich.

Die Polizeiinspektion Obernburg ist jetzt auf der Suche nach Verkehrsteilnehmern, denen der offensichtlich betrunkene Fußgänger kurz vor 01:00 Uhr auf der Bundesstraße 469 im Bereich Großwallstadt ebenfalls aufgefallen ist. Diejenigen, die diese Person dort bemerkt haben, werden dringend gebeten, sich unter Tel. 06022/629-0 zu melden.