Am Dienstagmorgen (14. September 2021) ist in Fürth ein Personenzug mit einem Auto zusammengestoßen. Wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilte, wollte ein Autofahrer kurz nach 9 Uhr den Bahnübergang an der Weiherhofer Straße neben dem Bahnhof Fürth-Dambach überqueren.

Nach bisherigem Ermittlungsstand übersah er dabei jedoch das rote Signallicht und fuhr weiter über die unbeschrankten Gleise. Der einfahrende Regionalzug der Strecke Fürth-Cadolzburg gab mehrmals ein Warnsignal ab, konnte aber letztlich den Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Auto und Zug stoßen zusammen: Unfall auf Bahnstrecke zwischen Fürth und Cadolzburg

Die Bahn erfasste die rechte Seite des Wagens und drehte ihn zur Seite. Der Autofahrer erlitt dabei leichte Verletzungen und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Für die Unfallaufnahmen waren neben der Polizei und Verkehrspolizei Fürth auch Beamte der Bundespolizei sowie Mitarbeiter der Deutschen Bahn vor Ort. Der Bahnverkehr musste währenddessen zwischen Fürth Hauptbahnhof und Zirndorf eingestellt werden.