• Nach Impfung mit Biontech-Impfstoff: Altenheim verzeichnet Corona-Ausbruch
  • 24 Senioren in Einrichtung in Zirndorf positiv getestet
  • Infizierte waren größtenteils zweimal mit Biontech geimpft
  • Fünf Menschen gestorben -  von ihnen waren die meisten offenbar nicht geimpft

Trotz Biotech-Impfung: Im Helene-Schultheiß-Altenheim in Zirndorf sind zahlreiche Corona-Fälle unter den Bewohnern aufgetreten. Wie es zu dem Ausbruch gekommen ist, ist ungewiss. Die meisten der 24 infizierten Senioren waren zuvor bereits mit Biontech gegen Covid-19 geimpft worden. 

Biontech: Corona-Fälle in Zirndorfer Altenheim trotz Impfung

"Wir haben keine Erkenntnis darüber, wie Corona in unser Haus gekommen ist", erklärt Frank Bauer, der Leiter der Zirndorfer Einrichtung, inFranken.de. Demnach kann das Virus über Besucher, Angehörige, Mitarbeiter oder Ärzte in das Heim gelangt sein. Die Zahl der Infektionen sei derzeit fließend, insgesamt gingen die Fälle allerdings zurück. 

"Aktuell haben wir noch zwölf Fälle", berichtet Bauer. Die Betroffenen seien in zwei Flügeln isoliert worden - zu diesem Zeitpunkt habe es allerdings noch 24 Fälle gegeben. Mittlerweile gebe es nur noch eine "Corona-Station". "Die Menschen sind da abgeriegelt", erläutert Bauer. Insgesamt bietet das Heim Platz für 140 Bewohner

Der Mehrzahl der Patienten geht es dem Heimleiter zufolge gut, denn: "Der Großteil war zweimal geimpft. Wir haben sogar eine 104-Jährige, die das Ganze gut überstanden hat", freut sich der Heimleiter, "Es gab auch Bewohner, die gar nicht gemerkt haben, dass sie infiziert sind." Einige seien bereits auf ihre normalen Zimmer zurückgekehrt und erfreuten sich der Gesundheit. Bei den insgesamt 24 aufgetretenen Fällen sei hauptsächlich die britische Variante B.1.1.7. aufgetreten. 

Fünf Todesfälle: Bewohner ließen sich teilweise nicht impfen

Trotzdem gab es insgesamt fünf Todesfälle. Frank Bauer erklärt sich das so: "Es gab auch Bewohner, die sich nicht geimpft haben." Ein Bewohner sei trotz einer doppelten Impfung gestorben, habe allerdings zahlreiche Vorerkrankungen gehabt. Der Rest war nach Bauers Kenntnisstand nicht geimpft. 

"Anhand unseres Falles sieht man: Impfen bringt auf jeden Fall etwas", ist sich der Heimleiter sicher. Alle Bewohner, die sich impfen ließen, haben demnach den Covid-19-Impfstoff von Biontech bekommen.

Laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) schützt eine Impfung vor Covid-19: Alle verfügbaren Corona-Impfstoffe weisen demnach eine gute Wirksamkeit gegen Covid-19 auf. Inwieweit die Impfstoffe dabei schwere Verläufe einer Covid-19-Erkrankung verhindern und in welchem Maße eine Impfung die Übertragung und Ansteckung anderer Personen reduziert, ist indes noch nicht ganz klar. Dem RKI zufolge laufen derzeit Studien, in denen dies entsprechend untersucht wird. 

Impfquote niedriger als in anderen Heimen: Kritik an Pflegekräften

Unterdessen gibt es von außen Kritik an den Mitarbeitern des Heimes. Der Grund: Die Impfquote unter den Pflegekräften sei niedriger als in anderen Heimen, erklärt Bauer. Das werde nun aber "schleunigst" nachgeholt: "Wir haben jetzt am Donnerstag das Gesundheitsamt da. 24 Mitarbeiter werden nachgeimpft", kündigt der Heimleiter an. 

Zu einem ähnlichen Fall eines Corona-Ausbruchs kam es vor Kurzem in einem Pflegeheim in Hof. Dort infizierten sich 30 Bewohner - 20 von ihnen waren bereits geimpft.