Jugendliche kommen betrunken von der Straße ab: Am Samstagmorgen (28.11.2020) meldete ein Zeuge einen Unfall bei der Polizei in Stein im Landkreis Fürth. Laut Bericht des Polizeipräsidiums Mittelfrankens hatte sich in der Krottenbacher Straße ein Auto überschlagen und war in einem angrenzenden Feld gelandet.

Als die Streife am Unfallort eintrafen, hatte sich die beiden Insassen des Wagens bereits befreit - und auch die Kennzeichen am Fahrzeug abmontiert.

19-Jähriger kommt betrunken von der Fahrbahn ab: Auto überschlägt sich

Die Polizisten führten einen Alkoholtest bei dem 19-jährigen Fahrer und seinem 18 Jahre alten Beifahrer durch. Das Ergebnis: 1,2 Promille. Im weiteren Verlauf der Kontrolle stellte sich außerdem heraus, dass die abgeschraubten Kennzeichen zu einem anderen Auto gehörten und zudem als gestohlen gemeldet waren.

Der 19-Jährige wurde im Verlauf der Kontrolle zunehmend aggressiver und gab schließlich an, eine Schusswaffe bei sich zu tragen. Als die Beamten ihn durchsuchten fanden sie tatsächlich eine Schreckschusswaffe in seinem Hosenbund. 

Da der Jugendliche erheblichen Widerstand leistete, wurde er von den Polizisten fixiert und festgenommen. Aufgrund der Verletzungen, die er beim Unfall erlitt,  musste er jedoch vom Rettungsdienst behandelt und in ein Krankenhaus gebracht werden. Sein Mitfahrer hatte sich ebenfalls leichte Verletzungen zugezogen.

Gegen den 19-Jährigen wurden nun mehrere Verfahren eingeleitet, unter anderem wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, einem Verstoß nach dem Waffengesetz sowie diverser verkehrsrechtlicher Verstöße.

Symbolfoto: ambrozinio/Adobe Stock