In der Nacht von Freitag (16.07.2021) auf Samstag (17.07.2021) stürzte ein 19-jähriger Radfahrer in der Fürther Altstadt und verletzte sich schwer. Das berichtet das Polizeipräsidium Mittelfranken am Dienstag in einer Pressemitteilung. Ursache für den Sturz war ein über dem Radweg liegendes Hindernis. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Der 19-Jährige befuhr gegen 01.20 Uhr am Samstagmorgen den Friedhofsweg in Fürth in südlicher Richtung (Kapellenstraße). Etwa auf Höhe der dortigen Feuerwehr ragte auf dem nicht beleuchteten Weg ein massiver Bauzaun auf einer Höhe von etwa 40 Zentimeter auf die Radfahrbahn. Laut Polizei handelte es sich dabei um mehr als die Hälfte der Wegbreite.

Fürth: Plötzlich liegt ein Bauzaun im Weg - 19-Jähriger stürzt schwer mit dem Rad

Der 19-Jährige sah das Hindernis zu spät, prallte dagegen und stürzte. Der Radfahrer zog sich schwere Verletzungen zu und wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Die Verkehrspolizei Fürth hat die Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise.

Bislang ist unklar, wie der Bauzaun auf den Radweg gelangte. Die Polizei schließt derzeit nicht aus, dass er mutwillig umgeworfen und liegen gelassen wurde. Am Freitag (16.07.2021), 15 Uhr, war der Zaun nach Zeugenangaben noch in ordnungsgemäßem Zustand aufgestellt.

Personen, die Angaben machen können, wann der Zaun bereits auf dem Radweg lag, eventuell selbst daran vorbeigekommen sind und insbesondere Personen, die am Freitagnachmittag oder -abend beziehungsweise in der Nacht zum Samstag auffällige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Fürth unter der Telefonnummer 0911/973997-180 in Verbindung zu setzen.