Tierquäler schießt mit Luftgewehr auf Kater:  Das Tier kommt mit schweren Kopfverletzungen in Tierklinik und verliert bei der Operation sein linkes Auge.

Wie die Polizei Mittelfranken mitteilt, ereignete sich die Tat schon am Freitag (5. Februar). Der schwerverletzte Kater "Hank" kam am Nachmittag zu seiner Besitzerin in Obermichelbach (Landkreis Fürth). Nachdem der Tierarzt eine Schussverletzung am linken Auge entdeckt hatte, wurde der Kater in eine Tierklinik in Nürnberg überwiesen.

Kater "Hank" verliert Auge

In der Tierklinik wurde er sofort operiert. Leider musste ihm das linke Auge entfernt werden. Das Projektil, welches die schwere Verletzung verursachte, steckte zu tief und konnte nicht entfernt werden.

Kater "Hank" ist auf dem Weg der Besserung. Die Polizei Mittelfranken sucht nun nach Zeugen oder Hinweisen zu einem möglichen Luftgewehr- oder Luftpistolenschützen. Hinweise erbittet die Polizei Zirndorf unter der Telefonnummer 0911 969270.