Am Dienstagnachmittag (24.05.2022) ereignete sich in einem Schwimmbad in Stein (Landkreis Fürth) ein Betriebsunfall. Infolgedessen wurden drei Kinder leicht verletzt.

Gegen 16.30 Uhr führten Arbeiter Bauarbeiten im Außenbereich des Schwimmbads in der Albertus-Magnus-Straße durch. Hierbei beschädigte ein Baggerführer versehentlich die Röhre einer Doppelrutsche. Dadurch wurde die Außenhülle in die innere Rutschfläche gedrückt, sodass eine Beschädigung an der Rutsche auf einer Größe von etwa 20 cm Länge und 30 cm Breite entstand.

Bagger beschädigt Wasserrutsche: Zwei der Kinder mussten ins Krankenhaus

Der Baggerführer stellte unverzüglich seine Arbeiten ein und verständigte die Betriebsleitung, welche umgehend eine Sperrung der Rutsche veranlasste. Bevor dies jedoch umgesetzt werden konnte, benutzten noch drei Kinder die Rutsche, die sich aufgrund der Beschädigung Schnitt- und Schürfwunden zuzogen. Zwei der Kinder wurden im Krankenhaus ambulant behandelt und anschließend nach Hause entlassen.

Die Polizeiinspektion Stein ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung, wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilt.

Vorschaubild: © pixabay/Symbolbild