Laden...
Fürth
Greuther Fürth

Der doppelte Hrgota: SpVgg Greuther Fürth holt endlich wieder einen Sieg

Und es geht doch noch: Die SpVgg Greuther Fürth feiert drei Punkte im Heimspiel gegen den VfL Bochum. Zuvor gab es drei Spiele ohne Sieg fürs Kleeblatt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Branimir Hrgota von Fürth (l) jubelt mit seinen Mitspielern über sein Tor zum 2:1. Die SpVgg Greuther Fürth setzte sich am Samstag mit 3:1 gegen den VfL Bochum durch. Foto: Timm Schamberger/dpa
Branimir Hrgota von Fürth (l) jubelt mit seinen Mitspielern über sein Tor zum 2:1. Die SpVgg Greuther Fürth setzte sich am Samstag mit 3:1 gegen den VfL Bochum durch. Foto: Timm Schamberger/dpa

Die SpVgg Greuther Fürth hat dank Stürmer Branimir Hrgota die kleine Durststrecke in der 2. Fußball-Bundesliga beendet und den Aufwärtstrend des VfL Bochum gestoppt.

Fürth gegen Bochum: Hrgota trifft doppelt, Leweling macht alles klar

Die Franken gewannen am Samstag nach zuvor drei Spielen ohne Sieg dank des Doppelpacks von Hrgota (17. und 87. Minute) 3:1 (1:0) gegen Bochum und festigten mit 22 Punkten aus 16 Spielen ihre Position im gesicherten Tabellenmittelfeld. Die erste Führung durch Hrgota glich Silvere Ganvoula (70.) aus, nach dem erneuten Hrgota-Treffer machte Jamie Leweling (90.+3) alles klar.

Der VfL, der zuvor aus vier Spielen ohne Niederlage acht Punkte holte, befindet sich mit 17 Zählern weiter im Bereich der Abstiegszone. Bochum hatte vor 8875 Zuschauern im ersten Durchgang zwar mehr Ballbesitz, war aber nur selten zwingend. Der ehemalige Bundesligaprofi Hrgota traf nach einer Hereingabe von Harvard Nielsen zum 1:0.

Die Gastgeber, bei denen Marco Caligiuri (Muskelfaserriss) und Paul Seguin (Gelbsperre) fehlten und Daniel Keita-Ruel zunächst draußen blieb, waren eigentlich im zweiten Durchgang am Drücker. Doch in einen riskanten Seitenwechsel von Tobias Mohr spritzte Bochums Danny Blum, der für Ganvoula auflegte. Doch Hrgota und Leweling machten den späten Fürther Erfolg noch klar.

Am Montag steht dann für den zweiten fränkischen Zweitliga-Vertreter das nächste Spiel an. Der FCN muss beim VfB Stuttgart antreten - so könnten die Teams spielen.