Die SpVgg Greuther Fürth hat zwei weitere Neuzugänge verpflichtet. Von Fortuna Düsseldorf kommt Rechtsaußen Mathis Bolly zum Kleeblatt. Der beidfüßige Flügelspieler kam bei der Fortuna in drei Jahren auf sieben Einsätze in der Bundesliga und 43 Einsätze in Liga zwei. Sechs Tore und drei Vorlagen gelangen dem schnellen 25-Jährigen dabei.

"Mathis ist ein Spieler der Eins-gegen-Eins-Situationen sucht und lösen kann. Er macht uns auf den Außenpositionen flexibler", kommentiert Trainer Stefan Ruthenbeck den Wechsel. In Fürth erhält Bolly einen Zweijahresvertrag.
Der zweite Neuzugang ist Khaled Narey von Borussia Dortmund. Der Rechtsverteidiger erhält einen Dreijahresvertrag beim Kleeblatt und war zuletzt an den SC Paderborn ausgeliehen. Für den Zweitligaabsteiger bestritt der 21 Jahre alte Rechtsverteidiger 13 Partien, schoss ein Tor und bereitete zwei weitere Treffer vor. "Khaled hat schon knapp 50 Spiele in der zweiten und dritten Liga absolviert. Er ist noch sehr jung und interpretiert die Außenverteidigerposition sehr offensiv", beschreibt Ramazan Yildirim, Direktor Profifußball, den Neuzugang. "Ein junger und sehr interessanter Spieler", findet auch Coach Ruthenbeck, "der sich bei uns weiterentwickeln möchte und sich langfristig an den Verein gebunden hat."

Bolly und Narey sind die Neuzugänge Nummer sieben und acht beim Kleeblatt. Zuvor hatten die Fürther bereits die Torhüter Sascha Burchert, Balázs Megyeri und Marius Funksowie Innenverteidiger Lukas Gugganig verpflichtet. Von der zweiten Mannschaft beziehungsweise der U19 verstärken Benedikt Kirsch und Dominik Schad das Profiteam.

Zhi-Gin Lam, Stefan Thesker, Tom Trybull und Tim Bodenröder werden beim Trainingsauftakt am Donnerstag nicht dabei sein. Die vier Spieler haben bis auf weiteres die Möglichkeit erhalten, sich nach einem neuen Verein umzuschauen, teilte der fränkische Zweitligist am Mittwoch mit. ak