Am Freitagnachmittag kam es auf der Kreisstraße zwischen Cadolzburg und dem Ortsteil Zautendorf (Landkreis Fürth) zu einem schweren Verkehrsunfall. Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Lkw erlitt der Pkw-Fahrer (22) lebensgefährliche Verletzungen. Die drei Insassen des Lkw (drei Männer im Alter von 39, 43 und 52 Jahren) blieben leicht verletzt.

Gegen 16:30 Uhr war der 22-Jährige laut Polizeibericht allein mit seinem Opel auf der Ortsverbindungsstraße Richtung Zautendorf unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache in einer leichten Rechtskurve auf die Gegenspur geriet. In diesem Moment kam ihm ein Lkw Daimler-Benz entgegen. Dessen Fahrer (39) versuchte noch nach rechts auszuweichen, konnte jedoch den Frontalzusammenstoß nicht mehr verhindern.

Der Opelfahrer wurde durch die Wucht des Aufpralls in seinem Wagen eingeklemmt und musste vom Rettungsdienst und den Freiwilligen Feuerwehren Cadolzburg und Zautendorf aus dem Fahrzeug geborgen werden. Nach notärztlicher Erstversorgung kam der lebensgefährlich Verletzte mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Die drei Insassen des Lkw, dessen Führerhaus bei dem Aufprall nach vorne gekippt war, kamen leicht verletzt zur ambulanten Versorgung ebenfalls in eine Klinik.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth nahm ein Sachverständiger die Unfallstelle in Augenschein. Während der Aufnahme durch die Verkehrspolizeiinspektion Fürth blieb die Kreisstraße bis zur Räumung der Unfallstelle bis 20:15 Uhr gesperrt.
Die Feuerwehr leitete den Verkehr ab. Nach polizeilichen Schätzungen wird der Gesamtsachschaden auf über 33.000 Euro beziffert.

Etwaige Zeugen des Unfalls werden gebeten sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Fürth unter der Telefonnummer 0911/973997-171 zu melden.