Am Donnerstag (21.04.2022) lud die Kriminalpolizei Fürth einen 47-jährigen Mann ein, um sich für dessen couragiertes Verhalten zu bedanken. Kenan A. trug durch sein Handeln wesentlich dazu bei, dass der flüchtige Straftäter zeitnah festgenommen werden konnte.

Wie im Mai und Juni 2021 mit Meldungen 757 und 806 berichtet, überfiel am 28.05.2021 eine vermummte Person einen Supermarkt in der Fürther Südstadt. Hierbei führte der zunächst Unbekannte eine Pistole mit sich und gab während der Tat Schüsse ab. Da es sich bei der Pistole um eine Schreckschusswaffe handelte und die Schüsse nicht auf Personen abgegeben wurden, wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Der Täter flüchtete im Anschluss ohne Beute aus dem Supermarkt und wurde hierbei von dem 47-jährigen Zeugen Kenan A., der sich zur Tatzeit im Supermarkt befand, verfolgt. Eine weitere Zeugin, die bis heute nicht zu ermitteln war, führte den Verfolgenden bei seiner Suche nach dem Räuber zu einem Wohnanwesen, in das der Täter ihrer Wahrnehmung nach geflüchtet war.

Kenan A. blieb vor dem Wohnanwesen stehen und teilte seine Wahrnehmungen einer kurz darauf eintreffenden Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Fürth mit. In Folge durchsuchten Einsatzkräfte in dem betroffenen Wohnanwesen eine Wohnung. Hierbei konnten Beweismittel aufgefunden sowie auch weitere Erkenntnisse erlangt werden, die eindeutige Hinweise zur Identität des zu diesem Zeitpunkt weiterhin flüchtigen Tatverdächtigen lieferten.

Aufgrund der intensiven Fahndungsmaßnahmen und dem sich daraus ergebenden Fahndungsdruck stellte sich der Flüchtige schließlich zwei Tage später bei der Bundespolizei Erfurt-Hauptbahnhof.

Der 20-jährige Täter wurde zwischenzeitlich wegen des Raubüberfalls auf den Supermarkt in der Fürther Südstadt sowie weiterer Straftaten rechtskräftig zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von vier Jahren verurteilt.

Der Leiter der Kriminalpolizeiinspektion Fürth, Kriminaloberrat Michael Dietsch, bedankte sich ausdrücklich bei dem Zeugen, der geistesgegenwärtig reagierte und damit maßgeblich zur schnellen Ermittlung und Ergreifung des Täters beigetragen hatte.

Im Rahmen des Gesprächs, bei dem auch der sachbearbeitende Beamte des Vorfalls sowie der zuständige Kommissariatsleiter zugegen waren, schilderte der Zeuge, er habe intuitiv und ohne lange zu überlegen gehandelt.

Die Polizei ist stets dankbar für Hinweise aus der Bevölkerung, die zur Aufklärung von Straftaten bzw. zur Ergreifung von Straftätern führen, bittet zugleich aber darum, hierbei stets auf die eigene Sicherheit zu achten und sich keinesfalls einem Risiko auszusetzen.

Ein Bild der Ehrung steht unter folgendem Link zum Download bereit:

https://www.polizei.bayern.de/aktuelles/pressemitteilungen/028554/index.html

Erstellt durch:

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell