Am Freitagmittag (25.02.2022) nahmen Beamte der Verkehrspolizei Fürth einen offenbar unter Drogeneinfluss stehenden Pkw-Fahrer fest. Im Zuge dessen konnte ein Taschendiebstahl aus dem Jahr 2021 mutmaßlich geklärt werden.

Gegen 12:00 Uhr meldeten Zeugen einen in Schlangenlinien fahrenden Pkw-Fahrer bei Bruckberg (Lkrs. Ansbach). Auf der Staatsstraße 2242 wäre der Fahrer nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, hätte einen Leitpfosten umgefahren und wäre dann ca. 200 Meter durch einen Acker gepflügt. Anschließend sei er mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Bruckberg weiter gefahren.

Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Fürth stellten das Fahrzeug gegen 12:40 Uhr in der Stadelner Hauptstraße fahrend fest und hielten es an. Der 28-jährige Fahrer zeigte bei der Kontrolle drogentypische Auffälligkeiten. Ein vor Ort durchgeführter Test verlief positiv auf Amphetamin.

Bei einer Durchsuchung seines Handschuhfachs fanden die Beamten eine Geldbörse, welche mutmaßlich aus einem Taschendiebstahl im Dezember 2021 stammt. Damals wurde dem Geschädigten in der Nürnberger Innenstadt der Geldbeutel aus dem Rucksack geklaut.

Der 26-Jährige muss sich nun wegen des Fahrens unter Drogeneinwirkung sowie wegen Taschendiebstahls verantworten.

Erstellt durch:

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell