Am Dienstagabend (08.02.2022) rammte ein Lkw-Fahrer im Fürther Westen mehrere Fahrzeuge. Drei Personen wurden leicht verletzt und insgesamt 31 Fahrzeuge beschädigt. Der Fahrer stand offensichtlich unter Alkoholeinfluss. Die Staatsanwaltschaft stellte Haftantrag gegen den Mann.

Gegen 19:00 Uhr befuhr ein 50-jähriger Lkw-Fahrer die Fürther Hardstraße in Richtung Billinganlage. An der Kreuzung zur Berlinstraße missachtete er nach jetzigem Ermittlungsstand zunächst ein Rotlicht und touchierte hierbei einen in der Kreuzung befindlichen Pkw. Die Fahrerin des Pkws wurde leicht verletzt.

Ohne sich um den verursachten Unfall zu kümmern, setzte der Lkw-Fahrer seine Fahrt in gleicher Richtung fort. Kurz vor der Cadolzburger Straße rammte der Lkw schließlich mehrere geparkte Fahrzeuge und schob sie vor sich her. Die Pkws wurden hierdurch teilweise an Häuserwände gedrückt.

Durch den Zusammenstoß gerieten neben dem Lkw auch mehrere Fahrzeuge sowie die Fassade eines Hauses in der Hardstraße in Brand. Eingesetzte Rettungskräfte der Berufsfeuerwehr Fürth löschten die entstandenen Brände und evakuierten umgehend das betroffene Haus. Die Kräfte richteten außerdem eine Sammelstelle für die Bewohner ein und stellten auf Grund der vorherrschenden winterlichen Temperaturen einen Gelenkbus zum Aufenthalt der Personen bereit.

Nach einer ersten Inaugenscheinnahme durch die Einsatzkräfte wurden nach aktuellem Kenntnisstand 31 Fahrzeuge im Bereich der Hardstraße beschädigt. Der entstandene Sachschaden kann zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht genau beziffert werden, dürfte jedoch immens sein.

Die Polizei konnte den Fahrer des Lkws noch vor Ort festnehmen. Er war offensichtlich stark betrunken und wies eine Atemalkoholkonzentration von rund 2 Promille auf. Auf Grund seiner Alkoholisierung wurde bei dem Lkw-Fahrer eine Blutentnahme angeordnet. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte außerdem Haftantrag gegen den 50-jährigen türkischen Kraftfahrer, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat. Er wird im Laufe des morgigen Tages (09.02.2022) dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Neben der Pkw-Fahrerin, wurden auch der Lkw-Fahrer sowie ein Passant leicht verletzt.

Die weiteren Ermittlungen zu den Geschehnissen werden durch die Verkehrspolizei Fürth geführt. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth ordnete zudem an, dass durch die Polizei ein Sachverständiger zur genauen Klärung des Unfallhergangs hinzugezogen wird.

Aktuell (Stand: 22:55 Uhr) laufen an der Unfallörtlichkeit im Bereich der Hardstraße Aufräumarbeiten. Diese werden noch über mehrere Stunden andauern. Die Hardstraße bleibt solange gesperrt.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell