Am Mittwochabend (20.10.2021) verursachte ein 53-jähriger Pkw Fahrer alleinbeteiligt einen Verkehrsunfall in Fürth Dambach. Hierbei beschädigte er eine Ampel sowie eine Straßenlaterne.

Gegen 21:45 Uhr befuhr der Pkw-Fahrer mit seinem BMW die Südwesttangente in Fahrtrichtung Norden um an der Ausfahrt Zirndorf abzufahren. Beim Linksabbiegen in die Zirndorfer Straße verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte zunächst mit der gegenüberliegenden Fußgängerampel. Beim Versuch, das Fahrzeug wieder unter Kontrolle zu bekommen, überfuhr er eine Verkehrsinsel und prallte gegen die dort installierte Straßenlaterne. Diese wurde durch die Wucht des Aufpralls aus dem Boden gerissen.

Der 53-jährige Fahrer schien unverletzt, wurde jedoch vorsorglich zur genaueren Abklärung in ein Krankenhaus gebracht.

Zudem führten die Polizisten der VPI Fürth noch vor Ort einen Atemalkoholtest bei dem Mann durch. Dieser ergab einen Wert von über 2 Promille. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr ein, stellten die Fahrzeugschlüssel sowie den Führerschein sicher und begleiteten den Fahrer zur Blutentnahme.

Zur Reparatur der Ampel wurde eine externe Firma hinzugezogen. Der örtliche Energieversorger kam ebenfalls vor Ort und entfernte die aus dem Boden gerissene Straßenlaterne.

Der entstandene Sachschaden dürfte im 5-stelligen Bereich liegen.

Erstellt durch:

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell