Gegen 22:00 Uhr stand der 16-Jährige nach eigenen Angaben an einer Bushaltestelle in der Unterfarrnbacher Straße Ecke Würzburger Straße. Ein schwarzer Pkw, der mit fünf Männern besetzt war, bog von der Würzburger Straße in die Unterfarrnbacher Straße ab und fuhr zunächst an dem Jugendlichen vorbei. Kurz darauf drehte das Fahrzeug, hielt an der Bushaltestelle an und drei Männer stiegen aus dem Fahrzeug aus. Im weiteren Verlauf bedrohten die Männer den jungen Mann und forderten ihn zur Herausgabe seiner Wertgegenstände auf. Ein Täter nahm den 16-Jährigen in den Schwitzkasten. Im Verlauf des Angriffs wurden dem Opfer eine Armbanduhr sowie eine Bauchtasche, in welcher sich u. a. der Geldbeutel und weitere persönliche Gegenstände befanden, abgenommen. Anschließend stiegen die Täter wieder ins Fahrzeug und flüchteten.

Der 16-Jährige blieb körperlich unverletzt und verständigte anschließend die Polizei. Die Polizeiinspektion Fürth leitete Ermittlungen wegen eines Raubdeliktes ein. Die Fürther Kriminalpolizei hat diese übernommen und bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise zum Tatgeschehen selbst sowie den noch flüchtigen Tätern, die folgendermaßen beschrieben werden können:

1. Täter: ca. 20 Jahre alt, 185 - 195 cm groß, schlank, dunkle nackenlange Haare, Vollbart, bekleidet mit einer dunklen Jogginghose und einem dunklen Oberteil, südländischer Typ

2. Täter: ca. 18 Jahre alt, 170 -175 cm groß, kräftig, kurze schwarze Haare, Dreitagebart, südländischer Typ,

3. Täter: ca. 18 Jahre alt, 170 - 175 cm groß, schlank, Bart bzw. unrasiert, südländischer Typ,

Zu den beiden im Fahrzeug befindlichen Männern kann lediglich gesagt werden, dass es sich um junge Männer im Alter von ca. 20 Jahren handelte.

Das Fahrzeug soll ein schwarzer Pkw (Limousine) gewesen sein ohne besondere Auffälligkeiten. Nähere Angaben zu Fahrzeugtyp oder dem amtlichen Kennzeichen liegen derzeit nicht vor.

Zeugen, die im Bereich des Tatortes, der sich in unmittelbarer Nähe zu einem Schnellrestaurant befindet, entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder die sonstige sachdienliche Hinweise zu den noch flüchtigen Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 zu melden.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell