Kurz nach 18:00 Uhr wurden die Zivilbeamten in der Herrnstraße auf drei Personen aufmerksam, die sich auf dem Parkplatz eines Häuserkomplexes trafen. Im weiteren Verlauf kam es zu einer konspirativen Übergabe von Gegenständen, woraufhin die Polizeibeamten von einem möglichen Drogengeschäft ausgingen und eine Kontrolle durchführten.

Nach Hinzuziehung weiterer Polizeistreifen erfolgte die Durchsuchung des Trios. Hierbei fanden die Polizeibeamten bei den "Kunden" jeweils Tablettenblister eines starken verschreibungspflichtigen Beruhigungsmittels. Bei dem mutmaßlichen Drogendealer wurden mehrere Tablettenblister desselben Medikaments sowie ein entsprechender Bargeldbetrag aufgefunden und sichergestellt.

Gegen die beiden Käufer, eine 47-jährige Frau und einen 37-jährigen Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Der mutmaßliche Dealer, ein 55-jähriger Mann wurde wegen des Verdachts des Drogenhandels festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Eine Wohnungsdurchsuchung wurde ebenfalls durchgeführt. Hierbei stellten die Polizeibeamten zwar keine weiteren Betäubungsmittel sicher, allerdings konnte in einem Koffer ein regelrechtes Sortiment teils originalverpackter Artikel, bei denen es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Diebesgut handelt, aufgefunden werden. Neben Elektrogeräten stellten die Beamten eine Vielzahl hochwertiger Kosmetikartikel, Uhren und Kleidungsstücke im Wert von mehreren tausend Euro sicher.

Die Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Fürth prüft derzeit die Herkunft der aufgefundenen Gegenstände. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell