Gegen 18:30 Uhr kontrollierte eine Zivilstreife der Verkehrspolizei Fürth einen Opel Corsa in der Hans-Vogel-Straße im Fürther Norden. Bei der Kontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass der Frau die Fahrerlaubnis bereits entzogen worden war. Die Polizisten leiteten ein weiteres Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein und stellten den Fahrzeugschlüssel sicher.

Gegen 23:30 Uhr kontrollierte eine andere Polizeistreife ein Fahrzeug in der Alten Reuthstraße. Bei der Überprüfung der 57-jährigen Fahrerin stellten die Polizeibeamten fest, dass es sich um dieselbe Frau handelte, die bereits zuvor ohne erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs war. Gegen die 57-Jährige wurde ein weiteres Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Die Fahrerin zeigte trotz entsprechender Vorverurteilungen wegen gleichgelagerter Fälle keinerlei Einsicht. Die Polizeibeamten hielten zwischenzeitlich Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth, die schließlich die Beschlagnahme des Pkw anordnete. Diese wurde am Donnerstagmorgen (29.04.2021) vollzogen.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell