In einem Mehrfamilienhaus in der Würzburger Straße in Fürth wurde am Donnerstagabend (17.06.2021) ein erhöhter CO-Wert festgestellt.

Die Entdeckung war Zufall. Etwa gegen 16.20 Uhr wurde die Polizei zum Einsatz gerufen. Aufgefallen war der Austritt nur deshalb, weil zuvor eine Bewohnerin im Krankenhaus untersucht wurde, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte. Bei der Untersuchung wurde ein erhöhter CO-Gehalt im Blut festgestellt, woraufhin die Einsatzkräfte alarmiert wurden und zum Mehrfamilienhaus kamen.

Erhöhter CO-Gehalt nur durch Zufall entdeckt

Bei der Messung vor Ort wurden dann die erhöhten Werte festgestellt. Nach Aussage der Polizei war der Vorfall witterungsbedingt.

Ein Rückstau in einem Kamin habe das Problem hervorgerufen. Durch die Wetterlage habe das Gas nicht nach oben abziehen können und habe sich so im Haus verteilt. Laut Polizei kamen zwei Personen zur Überwachung ins Krankenhaus. Zahlreiche Einsatzkräfte waren vor Ort.