59-Jähriger verletzt Polizisten bei Festnahme: In der Fürther Innenstadt nahm die Polizei am Dienstagabend (27. Juli 2021) einen 59-Jährigen nach einem Streit mit seiner Lebensgefährtin fest. Doch der Mann wehrte sich bei der Festnahme.

Laut dem Polizeipräsidium Mittelfranken kam es zwischen dem 59-Jährigen und seiner Lebensgefährtin in der gemeinsamen Wohnung in der Mathildenstraße zu einem Streit. Die hinzugerufene Streife der Polizeiinspektion Fürth musste schließlich ein Kontaktverbot gegen den Mann verhängen und einen Platzverweis aussprechen.

Fürth: 59-Jähriger leistet Widerstand bei Festnahme - Zwei Polizisten verletzt

Gegen 21 Uhr kehrte der stark betrunkene Mann trotzdem zur Wohnung zurück. Deshalb musste erneut eine Streife anrücken, um das Kontaktverbot und den Platzverweis durchzusetzen. Da der 59-Jährige das nicht einsehen wollte, sollte er in polizeilichen Gewahrsam genommen werden. Dabei leistete der Mann Widerstand und griff die beiden Polizeibeamten an. Letztendlich gelang es den Polizisten aber ihn zu fesseln und zur Dienststelle zu bringen. Trotzdem verletzte der Mann die Polizisten bei der Festnahme. Beide mussten in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. 

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth ordnete bei dem Betrunkenen eine Blutentnahme an. Auch dagegen wehrte sich der Mann. Um die Maßnahme durchzusetzen, waren deshalb mehrere Beamte notwendig. Den 59-Jährigen erwartet jetzt eine Anzeige unter anderem wegen eines "tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung".

Mehr Nachrichten aus Fürth: Am 26. September 2021 findet sie wieder statt - die Bundestagswahl. Hier erfährst du, welche Orte dem Wahlkreis Fürth angehören und welche Kandidat*innen zur Wahl stehen.