Am Freitagabend (15. Oktober 2021) ist es in der Fürther Innenstadt zu einem versuchten Tötungsdelikt gekommen. Ein dringend Tatverdächtiger wurde in der Zwischenzeit festgenommen.

Wie die Polizei am Sonntag (17. Oktober 2021) mitteilt, eskalierte gegen 21.30 Uhr eine Auseinandersetzung zwischen zwei Arbeitskollegen. Die beiden gerieten wohl bereits im Laufe des Tages in Streit. In der gemeinsamen "Arbeiterwohnung" in der Schwabacher Straße verletzte der 68-jährige Beschuldigte schließlich seinen 21-jährigen Kontrahenten mit einem spitzen Gegenstand. 

21-Jähriger nach Angriff mit spitzem Gegenstand schwer verletzt

Der 21-Jährige wurde schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt, wie die Polizei berichtet. Als die Polizei am Tatort eintraf, hatte sich der Beschuldigte in seinem Zimmer eingesperrt. Als die Polizeibeamten anklopften, öffnete der 68-Jährige die Tür. Die Polizisten brachten den Mann zu Boden und fesselten ihn.

Die Tatwaffe wurde in der Wohnung gefunden und sichergestellt. Die Kripo Fürth hat noch vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl gegen den 68-Jährigen. Nachdem ein Ermittlungsrichter diesen auch erließ, ist der Beschuldigte in einer JVA untergebracht.