Attacke in Fürth: Die beiden 18-jährigen Männer hatte sich um kurz nach Mitternacht in der Nähe eines Schnellrestaurants in der Unterfarrnbacher Straße aufgehalten, berichtet das Polizeipräsidium Mittelfranken. Aus noch nicht näher bekannten Umständen kam es hierbei zu dem Angriff mit einer Schreckschusspistole.

Der 18-jährige Tatverdächtige schoss mehrmals auf seinen Kontrahenten, der hierdurch leichte Verletzungen im Gesichtsbereich erlitt und im Krankenhaus behandelt werden musste.

Fürth: Polizei durchsucht Wohnung des Verdächtigen und findet Hinweise

Weil der Name des 18-jährigen Angreifers den Beamten genannt wurde, suchten Streifen der Polizei Fürth gemeinsam mit Einsatzkräften des Unterstützungskommandos Mittelfranken (USK) die Wohnadresse des Tatverdächtigen auf. Dort konnten sie den 18-Jährigen nicht antreffen, durchsuchten jedoch die Wohnung. Dabei fanden die Einsatzkräfte eine Schreckschusswaffe, diverses Zubehör und Munition auf und stellten es sicher, heißt es weiter.

Die Polizeiinspektion Fürth ermittelt gegen den 18-Jährigen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz.