Laden...
Fürth
Corona-Alarm

Corona-Alarm an zwei fränkischen Schulen: Lehrer und Kinder müssen in Quarantäne

Zwei Schüler aus dem Raum Fürth wurden positiv auf Covid-19 getestet. Ihre Mitschüler und Lehrer sind aktuell in Quarantäne. Ende der Woche liegen nun die Ergebnisse der Corona-Tests vor.
Artikel drucken Artikel einbetten
An zwei Mittelschulen in Fürth wurden Kinder positiv auf Corona getestet. Schüler und Lehrkräfte befinden sich derzeit in Quarantäne, nun liegen die Testergebnisse vor. Symbolfoto: Wokandapix/Pixabay.com

Corona an zwei Fürther Schulen: Wie der Bürgermeister und Schulreferent Markus Braun (SPD) mitteilt, wurden Kinder an zwei Fürther Schulen positiv auf Covid-19 getestet. Sowohl die Schüler als auch die Lehrkräfte befinden sich in Quarantäne, alle Kontaktpersonen wurden getestet. Nun liegen die Ergebnisse vor, die das weitere Vorgehen der Schulen und Ämter bestimmen. Braun spricht von "einer neuen Realität".

"Im Moment ist jeweils die Hälfte der Klassen im Präsenzunterricht, also im Home-Schooling, das findet dann im Wechsel statt, entweder jede Woche oder alle paar Tage", erklärt Bürgermeister Braun. "In diesem Fall wurde alle zwei Tage gewechselt, sodass die Schüler wirklich nur wenige Stunden mit den anderen zusammen in der Klasse sind." Außerdem wird viel Wert auf die geltenden Hygienevorschriften gelegt: "Abstand, Maske, Einzelplätze und Hände mit Seife waschen – alles, was eben dazu gehört."

Zwei Schüler positiv auf Corona getestet

Trotz aller Vorsicht kam es nun zu Corona-Fällen in zwei Fürther Mittelschulen. Bei den infizierten Kindern handelt es sich um zwei Geschwister, die die Dr.-Gustav-Schickedanz-Schule und die Mittelschule Schwabacher Straße besuchen. "Vom Umfeld der Familie des Geschwisterpaares ist dann der Hinweis erfolgt, da gab es in der Familie ein positives Testergebnis."

Der Schulreferent erklärt das weitere Vorgehen: "Sowohl Schüler als auch Lehrer wurden dann in Quarantäne geschickt und getestet." Seit Montag (22. Juni 2020) sind die beiden Klassengruppen und die jeweiligen Lehrkräfte also isoliert, jeder einzelne wurde auf SARS-CoV-2 getestet. Am Donnerstagmorgen (26. Juni 2020) liegen endlich alle Ergebnisse vor.

"Die zwei Geschwisterkinder waren infiziert. Wir haben heute nochmal angefragt anlässlich der restlichen Testergebnisse und sowohl Schüler als auch Lehrer sind negativ getestet worden", so der Bürgermeister. "Die vorliegenden Ergebnisse besagen also, dass keine Übertragung in der Schule stattgefunden hat. Das spricht natürlich dafür, dass die Hygienekonzepte in diesem Bereich gegriffen haben." Der Bürgermeister erklärt weiter: "Das wird jedoch unser neuer Alltag werden, für den wir auch Routinen entwickeln müssen."

"Für mich ist das kein großer Sonderfall, das ist die neue Realität, auf die wir uns einstellen müssen. Wir werden vielleicht jeden Tag einen neuen Verdachtsfall haben, den wir dann entsprechend behandeln müssen." Braun zeigt sich trotzdem zuversichtlich: "Das ist eben die neue Wirklichkeit, die wir jetzt gelernt und eingeübt haben. Aber die Tests waren negativ. Nächste Woche Mittwoch wird dann für die betroffenen Klassen der Unterricht wieder beginnen."

Eine Fürther Kita musste schließen, nachdem sich zwei Kinder mit Covid-19 infiziert hatten. Inzwischen ist die Einrichtung wieder geöffnet - jedoch nicht für alle Kinder.

Verwandte Artikel