Polizeiansatz an Fürther Grundschule: Am Freitagvormittag (29. Juli 2022) sind Einsatzkräfte zu einer Grundschule in Unterfarrnbach gerufen worden. Eine "verdächtige Person" wurde daraufhin festgenommen.

Gegen 11.10 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Polizei ein Notruf ein: Demnach sollte sich in der Grundschule im Ligusterweg eine verdächtige Person befinden, wie das Polizeipräsidium Mittelfranken meldet. Der Mann soll zudem eine Waffe am Gürtel getragen haben. Mehrere Streifen der Polizeiinspektion Fürth betraten daraufhin das Schulgebäude und nahmen den Verdächtigen vorläufig fest.

Polizei rückt zu Grundschule aus und nimmt Jugendlichen fest

Zwischenzeitlich stellte sich heraus, dass es sich bei dem 17-Jährigen um einen Angehörigen einer Schülerin handelte, der diese lediglich abholen wollte. Die Waffe stellte sich als Softair-Pistole heraus. Die Beamten der Polizeiinspektion Fürth prüfen nun, ob dem Jugendlichen für sein Verhalten strafrechtliche Konsequenzen drohen.

Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Beamte der Polizei sowie Angehörige der Schulleitung betreuten die anwesenden Schüler und Eltern und klärten sie über die Hintergründe des Polizeieinsatzes auf.

Mehr Polizei-Meldungen aus Fürth: SEK-Einsatz wegen Schüssen in Wohnung - Tatverdächtiger wurde festgenommen

Vorschaubild: © Daniel Karmann/dpa und Marcel Kusch/dpa (Symbolbilder)