Details zu der Auseinandersetzung, die in der Nacht zum Sonntag zum Tod eines 28-Jährigen geführt hatte, wollte die Sprecherin der Nürnberger Anklagebehörde, Antje Gabriels-Gorsolke, am Montag nicht mitteilen. Wie die Obduktion ergeben habe, sei das Opfer mit mehreren Messerstichen getötet worden. Das Messer wurde am Tatort gefunden.

Nach der Tat hatte die Polizei einen 19-Jährigen als mutmaßlichen Täter sowie zwei weitere Verdächtige im Alter von 16 und 17 Jahren festgenommen. Vor der Messerattacke hatte es einen heftigen Streit gegeben. Der 19-Jährige mache bislang von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch, sagte Gabriels-Gorsolke. Er werde im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Die Staatsanwaltschaft hatte Haftantrag wegen Totschlags gestellt. Die 16 und 17 Jahre alten Männer sind inzwischen wieder auf freiem Fuß.