Wirklich gut meinte es der Wettergott dieses Jahr nicht mit den Narren: Rosenmontag und Faschingsdienstag fielen in vielen Gebieten ins Wasser. In Hallstadt musste der Faschingsumzug am Montag gleich ganz abgesagt werden, auch am Dienstag fegten Stürme über Franken.

Besserung verspricht - zumindest vorübergehend - der Mittwoch: Laut dem Herzogenauracher Wetterexperten Stefan Ochs führt der mäßigen Südostwinde deutlich mildere Luft heran. Es ist wechselnd bewölkt mit längeren sonnigen Abschnitten und es bleibt größtenteils niederschlagsfrei. Maximal werden 15 Grad erreicht.

Nächste Sturmfront zieht heran

Am Donnerstag dreht der Wind dann auf Südwest - und mit starken bis stürmischen Böen werden allmählich wieder kältere Luftmassen herangeführt. Die Höchsttemperaturen liegen bei 13 Grad. Aus der wechselnden bis starken Bewölkung fällt gelegentlich Regen.

Wechselnd bewölkt mit Schauern ist es am Freitag, bevor das nächste Tief am Samstag und Sonntag wieder zeitweilige Regenfälle bringt. Die Höchsttemperaturen liegen bei 10 Grad. Weiterhin ist es windig mit stürmischen Böen.

In den Nächten zum Mittwoch und zum Samstag gibt es örtlich noch geringen Frost. Ansonsten liegen die Tiefsttemperaturen bei +5 Grad.