Der Wetterexperte Stefan Ochs - auch "Wetterochs" genannt - sagt uns eine eher unschöne Woche voraus. Nachdem uns am Sonntag eine Kaltfront überquert hat, geht es in Franken nasskalt weiter. Am Montag klingen die Regenfälle zunächst ab.

In der Fränkischen Schweiz ist der Regen auch mit Schnee vermischt. Ab dem Nachmittag bleibt es am Montag trocken, wobei die Wolkendecke aber nur zögerlich auflockert.  Es werden maximal 8 Grad. 

Wetter in Franken: Schnee, Schauer und Regen kommen

Von Dienstag bis Freitag fließen mit schwachen, langsam von Nordwest auf Nordost drehenden Winden kalte Luftmassen zu uns. Es ist wechselnd bis stark bewölkt mit vereinzelten leichten Schauern. Unterhalb von 400 Metern fällt eher Regen, oberhalb von 400 Metern eher Schnee. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 8 Grad. Nachts kühlt es auf Temperaturen nahe -1 Grad ab.

Am nächsten Wochenende dreht in Skandinavien der Wind auf Südwest und wir werden von der polaren Kaltluftzufuhr abgeschnitten.

Die eingeflossene Luft kann sich unter leichtem Hochdruckeinfluss bei zeitweiligem Sonnenschein erwärmen, sodass die Temperaturen auf 10 bis 15 Grad steigen. Dabei bleibt es wahrscheinlich trocken.