Zu einem tödlichen Unfall kam es am Montagabend (22.03.2021) im Rahmen einer Verfolgungsjagd durch die Landkreise  Weißenburg-Gunzenhausen und Roth. Der folgenreiche Unfall ereignete sich laut Polizei beim Thalmässinger Gemeindeteil Waizenhofen.

Zuvor, gegen 19.30 Uhr, wurde der Polizei in Weißenburg gemeldet, dass sich wohl unbekannte Personen unbefugt auf einem Firmengelände in einem Ortsteil von Burgsalach (Lkrs. Weißenburg-Gunzenhausen) aufhalten sollen. 

Verfolgungsjagd mit Hubschrauber und Streifenwagen

Beim Eintreffen von mehreren Polizeistreifen bemerkten die Beamten, dass aus einem Waldweg zwei Fahrzeuge (ein Mercedes SUV und ein dunkler VAN) flüchteten.

Als sich die Fahrzeuge trennten, konnte der dunkle Van entkommen. Einem mittlerweile eingetroffenen Polizeihubschrauber gelang es, den Mercedes SUV aufzunehmen und das Fahrzeug zu verfolgen.

Zwei Streifenfahrzeuge ließen sich deshalb zurückfallen und fuhren dem flüchtenden SUV in mehreren hundert Metern Abstand hinterher.

Fluchtauto kracht in Baum

Am südlichen Ortsausgang von Waizenhofen (Lkrs. Roth) fuhr der Fahrer des Mercedes in einer scharfen Rechtskurve unvermittelt geradeaus und prallte gegen einen Baum. Fahrer und Beifahrer versuchten zunächst zu flüchten, konnten jedoch noch vor Ort festgenommen werden.

Im Fahrzeug wurde eine schwerverletzte Frau vorgefunden, die noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen erlag.

Eine heute Nachmittag durchgeführte Obduktion ergab, dass die 40-Jährige nicht angeschnallt war und sich so bei dem Anprall des Fahrzeugs die tödlichen Verletzungen zugezogen hatte. Der 50-jährige Fahrer blieb unverletzt und der 40-jährige Beifahrer wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Weitere Ermittlungen bezüglich des unbefugten Eindringens auf das Firmengelände bei Burgsalach sowie zu dem noch flüchtigen Fahrzeug dauern noch an.