Unwetter-Warnung für Franken: Am Dienstag (03. August 2021) warnt der Deutsche Wetterdienst vor Gewittern und Starkregen. Bereits ab dem späten Vormittag sind Gewitter und eng begrenzter Starkregen mit 25 bis 40 Litern pro Quadratmetern in der Stunde zu erwarten. 

Hinzu kommen Hagel und heftige Sturmböen bis zu 85 Kilometern pro Stunde. Besonders am Alpenrand und im Alpenvorland können die Hagelkörner bis zu drei Zentimeter groß werden, wie die dpa berichtet. Ursache ist eine "Störung" in der mäßig warmen Meeresluft, die von Westen her nach Bayern strömt. 

Deutscher Wetterdienst warnt vor starken Gewittern: Weite Teile Frankens betroffen

Im Speziellen warnt der DWD für folgende Teile Frankens ab den Mittagsstunden vor starken Gewittern (Stufe 2 von 4). Teilweise wurde auch vor schweren Gewittern (Stufe 3 von 4) gewarnt. Diese Städte und Kreise sind betroffen: 

  • Kreis und Stadt Ansbach
  • Kreis Bad Kissingen
  • Kreis und Stadt Bamberg
  • Kreis und Stadt Bayreuth
  • Kreis und Stadt Coburg 
  • Kreis Erlangen-Höchstadt
  • Kreis Forchheim
  • Kreis und Stadt Fürth
  • Kreis Haßberge 
  • Kreis und Stadt Hof
  • Kreis Kulmbach
  • Kreis Kronach
  • Kreis Lichtenfels
  • Kreis Main-Spessart
  • Kreis Neustadt an der Aisch - Bad Windsheim
  • Kreis Nürnberger Land
  • Kreis Rhön-Grabfeld
  • Kreis Roth
  • Kreis und Stadt Schweinfurt
  • Kreis Weißenburg-Gunzenhausen
  • Kreis Wunsiedel im Fichtelgebirge
  • Kreis und Stadt Würzburg

Örtlich kann es Blitzschlag geben, warnt der DWD. Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Besonders sei auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände zu achten. Während Platzregens seien kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich.

In der Nacht zum Mittwoch (04. August 2021) ziehen weiterhin teils kräftige Regenschauer und Unwetter über Franken, nach Mitternacht klingen diese in leichten bis mäßigen Regen ab. Die Temperaturen kühlen runter auf 14 bis 9 Grad.