Laden...
Franken
Unwetter-Ticker

Unwetter in Franken: Wetterdienst warnt noch immer vor starken Gewittern

Der Deutsche Wetterdienst warnt aktuell vor starken Gewittern in verschiedenen Teilen Frankens. Welche Regionen betroffen sind, erfahren Sie im Unwetter-Ticker von inFranken.de.
Artikel drucken Artikel einbetten

Aktuelle Unwetterwarnungen für Franken im Unwetter-Ticker: In welchen fränkischen Kreisen und Städten drohen Stürme, Gewitter, starke Regenfälle, Hagel und Überschwemmungen?

Welche Gefahren bringt das Wetter mit sich? Was sagt der "Deutsche Wetterdienst (DWD)"? Die neuesten Informationen zur Unwetterlage in Franken, Bayern und ganz Deutschland im Unwetter-Ticker bei inFranken.de.

Update vom 15.08.2020, 18.45 Uhr: Starke Gewitter in mehreren Teilen Frankens

Auch am Samstag kommt das Wetter in Franken nicht zur Ruhe. Aktuell warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor starken Gewittern in mehreren fränkischen Städten und Kreisen. Es handelt sich hierbei um Warnungen der Stufe 2 (von 4). Am Nachmittag wurde zum Teil sogar die höchste Warnstufe erreicht.

Der Deutsche Wetterdienst warnt in den folgenden Regionen:

  • Kreis Nürnberger Land (Stufe 2 - bis 19 Uhr)
  • Kreis und Stadt Fürth (Stufe 2 - bis 19 Uhr)
  • Kreis Forchheim (Stufe 2 - bis 19 Uhr)
  • Kreis und Stadt Bayreuth (Stufe 2 - bis 19 Uhr)
  • Kreis Erlangen-Höchstadt (Stufe 2 - bis 19 Uhr)

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor möglichen Gefahren: "Örtlich kann es Blitzschlag geben. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich."

Auch interessant: Wie weit ist das Gewitter entfernt, wenn ich den Donner höre? Mit Hilfe einer einfachen Formel kann jeder berechnen, wie nah das Gewitter schon ist und ob es her- oder wegzieht. Wir zeigen Ihnen, wie das geht.

Update vom 14.08.2020, 21.00 Uhr: Starkregen in Mittelfranken erwartet

In Teilen Mittelfrankens kann es am Abend zu heftigen Starkregen kommen. Der Deutsche Wetterdienst warnt in den folgenden Landkreisen:

  • Stadt und Kreis Hof
  • Kreis Wunsiedel im Fichtelgebirge

Insbesondere für Autofahrer können die starken Regenfälle gefährlich werden. Außerdem kann es örtlich zu Überschwemmungen kommen. Es gilt die zweithöchste Warnstufe (drei von vier).

Update vom 14.08.2020, 14.00 Uhr: Starke Gewitter ziehen über Franken

Der Deutsche Wetterdienst warnt neben Starkregen nun auch vor starkem Gewitter. Betroffen ist davon hauptsächlich die Region Mittelfranken. In den folgenden Landkreisen gilt die Unwetterwarnung:

  • Kreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim
  • Kreis Nürnberger Land
  • Stadt und Kreis Fürth
  • Kreis Erlangen-Höchstadt
  • Stadt und Kreis Würzburg

In diesen Regionen gilt die Warnstufe 3 von 4:

  • Stadt und Kreis Ansbach
  • Kreis Weißenburg-Gunzenhausen
  • Kreis Roth

Die Warnung gilt noch bis in den späten Nachmittag. Im Kreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim, Kreis Erlangen-Höchstadt sowie in der Stadt und  im Landkreis Würzburg wird außerdem vor Starkregen gewarnt.

Update vom 14.08.2020, 10.10 Uhr: Starkregen-Warnung auch für Mittelfranken

Der Wetterdienst hat seine amtlichen Warnungen vor Starkregen ausgeweitet. Jetzt ist auch Mittelfranken betroffen: Laut DWD kann es in den Landkreisen Erlangen-Höchstadt und Neustadt/Aisch-Bad Windsheim zu Starkregen kommen. 

Darüber hinaus kann auch in den Landkreisen Kronach und Kulmbach Platzregen auftreten. Sämtliche Warnungen gelten bis ca. 15 Uhr. Die Warnmeldungen von 8.50 Uhr sind weiterhin gültig.

Update vom 14.08.2020, 8.50 Uhr: Deutscher Wetterdienst warnt vor Starkregen in Teilen Frankens

Autofahrer aufgepasst: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat am Freitagvormittag (14. August 2020) mehrere amtliche Warnungen vor Starkregen ausgegeben. Diese gelten für Teile Ober- und Unterfrankens und voraussichtlich bis 15 Uhr. Betroffen sich folgende Regionen in Franken:

Oberfranken:

  • Kreis und Stadt Coburg
  • Kreis Lichtenfels
  • Kreis und Stadt Bamberg

Unterfranken:

  • Kreis Haßberge
  • Kreis und Stadt Aschaffenburg
  • Kreis Rhön-Grabfeld
  • Kreis und Stadt Schweinfurt
  • Kreis und Stadt Würzburg
  • Kreis Bad Kissingen
  • Kreis Main-Spessart

Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich, warnt der Wetterdienst.

Update vom 13.08.2020, 13.23 Uhr: Starke bis schwere Gewitter in Teilen Frankens

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat auch am Donnerstagmorgen eine amtliche Unwetterwarnung herausgegeben. Die Warnung der Stufe zwei von vier gilt für folgende Städte und Landkreise:

  • Kreis Miltenberg
  • Stadt und Kreis Aschaffenburg
  • Kreis Main-Spessart
  • Kreis Bad Kissingen
  • Stadt und Landkreis Würzburg
  • Stadt und Kreis Schweinfurt
  • Kreis Rhön-Grabfeld
  • Kreis Erlangen-Höchstadt
  • Stadt und Landkreis Ansbach
  • Stadt und Landkreis Bamberg
  • Kreis Haßberge
  • Stadt und Landkreis Bayreuth
  • Kreis Kulmbach
  • Kreis Lichtenfels
  • Kreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim
  • Kreis Kronach
  • Stadt und Kreis Coburg
  • Stadt und Landkreis Hof
  • Kreis Wunsiedel im Fichtelgebirge
  • Kreis Nürnberger Land
  • Stadt und Kreis Fürth
  • Kreis Weißenburg-Gunzenhausen
  • Kreis Roth

In einigen Kreisen galt zeitweise sogar die zweithöchste Warnstufe (drei von vier), diese wurde jedoch wieder aufgehoben. Die Unwetterwarnung gilt vorerst noch bis in den späten Nachmittag.

Update vom 12. 08.2020, 14.30 Uhr: Starke Gewitter in Oberfranken erwartet

Mit der extremen Hitze steigt auch das Gewitterrisiko in Franken. Bereits gestern richteten Hitzegewitter große Schäden an, besonders in Mittelfranken. Aktuell warnt der Deutsche Wetterdienst in Oberfranken vor starken Unwettern.

Die folgenden Landkreise sind betroffen:

  • Stadt und Kreis Hof
  • Stadt und Kreis Bayreuth
  • Stadt und Kreis Coburg
  • Kreis Lichtenfels
  • Kreis Kulmbach
  • Kreis Kronach

Update vom 11.08.2020, 20.45 Uhr: Unwetter-Warnungen verlängert

Der DWD hat seinen Unwetter-Warnungen für Franken verlängert. In folgenden Regionen gilt am am späten Abend Warnstufe 2 von 4 - es wird vor starken Gewittern gewarnt:

  • Kreis Kulmbach
  • Kreis Lichtenfels
  • Kreis und Stadt Bamberg
  • Kreis und Stadt Schweinfurt
  • Kreis Haßberge
  • Kreis Miltenberg
  • Kreis und Stadt Aschaffenburg
  • Kreis Main-Spessart
  • Kreis Bad Kissingen
  • Kreis Roth
  • Kreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim
  • Kreis Erlangen-Höchstadt

Update vom 11.08.2020, 19.45 Uhr: Gewitter-Warnungen für weitere fränkische Regionen

Die Gewitter lassen noch nicht nach. Aktuell hat der Deutsche Wetterdienst weitere Warnungen veröffentlicht, dieb bis voraussichtlich 21 Uhr gelten. 

Hier gilt Warnstufe 3 von 4 (schwere Gewitter):

  • Kreis Nürnberger Land
  • Kreis und Stadt Bayreuth
  • Kreis Forchheim
  • Kreis und Stadt Würzburg

Hier gilt Warnstufe 2 von 4 (starke Gewitter):

  • Kreis Rhön-Grabfeld
  • Kreis und Stadt Coburg
  • Kreis Kronach

Update vom 11.08.2020, 19.10 Uhr: Gewitter-Zellen ziehen über Franken hinweg - weiterhin Warnstufe 3 von 4 

Es blitzt und donnert weiterhin über Franken - Gewitterzellen ziehen über die Region. Aktuell besonders betroffen sind folgende Kreise, in denen die zweithöchste Warnstufe vor schweren Gewittern gilt (Stufe 3 von 4):  

  • Kreis Forchheim
  • Kreis und Stadt Bayreuth
  • Kreis und Stadt Aschaffenburg

In diesen Regionen warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor starken Gewittern (Stufe 2 von 4):

  • Kreis Lichtenfels
  • Kreis Kulmbach
  • Kreis Erlangen-Höchstadt
  • Kreis und Stadt Fürth
  • Kreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim
  • Kreis Weißenburg-Gunzenhausen
  • Kreis und Stadt Ansbach
  • Kreis Miltenberg

Sämtliche Warnungen gelten voraussichtlich bis 20 Uhr. 

Update vom 11.08.2020, 17.20 Uhr: Zweithöchste Warnstufe gilt in weiteren Kreisen

Für folgende fränkischen Landkreise wurde soeben die zweithöchste Warnstufe vor schweren Gewittern ausgerufen (Stufe 3 von 4):  

  • Kreis Forchheim
  • Kreis und Stadt Bamberg
  • Kreis Erlangen-Höchstadt
  • Kreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rät dazu, alle Fenster und Türen zu schließen, Gegenstände im Freien zu sichern und Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen zu halten. Der Aufenthalt im Freien sollte möglichst vermieden werden.

Update vom 11.08.2020, 16.40 Uhr: Warnstufe erhöht - weitere Regionen betroffen

Der Deutsche Wetterdienst hat die Warnstufe für bestimmte fränkische Regionen erhöht: In folgenden Kreisen gilt nun die zweithöchste Warnstufe (3 von 4). Es wird vor schweren Gewittern gewarnt, der Aufenthalt im Freien sollte möglichst vermieden werden.

  • Kreis und Stadt Würzburg
  • Kreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim
  • Kreis und Stadt Ansbach
  • Kreis Nürnberger Land
  • Kreis und Stadt Fürth
  • Kreis Roth

Außerdem gelten jetzt auch Unwetterwarnungen für Kreis und Stadt Aschaffenburg und den Kreis Main-Spessart (jeweils Stufe von 2 von 4 - starke Gewitter).

Update vom 11.08.2020, 16.05 Uhr: Amtliche Gewitter-Warnungen in allen drei fränkischen Bezirken

Auch für Dienstagnachmittag hat der DWD zahlreiche amtliche Unwetterwarnungen ausgegeben: Der Deutsche Wetterdienst warnt in folgenden fränkischen Regionen vor starken Gewittern (Stufe 2 von 4):

Oberfranken

  • Kreis und Stadt Bamberg
  • Kreis und Stadt Coburg
  • Kreis und Stadt Bayreuth
  • Kreis Lichtenfels
  • Kreis Kulmbach
  • Kreis Forchheim
  • Kreis und Stadt Hof

Unterfranken

  • Kreis Bad Kissingen
  • Kreis und Stadt Würzburg
  • Kreis und Stadt Schweinfurt
  • Kreis Rhön-Grabfeld
  • Kreis Miltenberg
  • Kreis Haßberge

Mittelfranken

  • Kreis Nürnberger Land
  • Kreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim
  • Kreis und Stadt Fürth
  • Kreis Erlangen-Höchstadt
  • Kreis und Stadt Ansbach
  • Kreis Roth
  • Kreis Weißenburg-Gunzenhausen

Update vom 10.08.2020, 18.35 Uhr: Jetzt auch Unter- und Mittelfranken betroffen

Auch am frühen Montagabend warnt der DWD vor Unwettern in der Region - nun erwischt es nicht mehr nur Oberfranken, sondern auch Mittel- und Unterfranken.

In diesen Regionen warnt der Deutsche Wetterdienst vor starken Gewittern (Warnstufe 2 von 4):

  • Kreis Bad Kissingen
  • Kreis Main-Spessart
  • Kreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim
  • Kreis und Stadt Ansbach
  • Kreis Roth
  • Kreis und Stadt Fürth
  • Kreis Nürnberg Land
  • Kreis Wunsiedel
  • Kreis und Stadt Hof

Update vom 10.08.2020, 16.30 Uhr: Wetterdienst mit neuen Warnungen am Nachmittag

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat weitere Unwetterwarnungen für Franken ausgegeben bzw. die bestehenden Warnungen verlängert. Aktuell ist vor allem Oberfranken betroffen. 

In diesen Kreisen gilt die zweithöchste Warnstufe. Der DWD warnt vor schwerem Gewitter und rät dazu, einen Aufenthalt im Freien möglichst zu vermeiden:

  • Kreis Wunsiedel 
  • Kreis und Stadt Bayreuth

In folgenden Regionen wird am späten Nachmittag vor starken Gewittern (Stufe 2 von 4) gewarnt:

  • Kreis und Stadt Hof
  • Kreis Hof
  • Kreis Nürnberger Land

Update vom 10.08.2020, 12.30 Uhr: Hitze-Gewitter in Oberfranken: Für diese Regionen wird gewarnt

Das heiße Wetter bringt auch zu Beginn der Woche wieder Unwetter nach Franken. In den folgenden Regionen in Oberfranken warnt der Deutsche Wetterdienst vor starken Gewittern:

  • Stadt  und Kreis Hof
  • Stadt und Kreis Bayreuth
  • Kreis Kulmbach
  • Kreis Wunsiedel im Fichtelgebirge

Die Unwetterwarnung gilt in allen betroffenen Landkreisen vorerst bis 14.00 Uhr.

Update vom 09.08.2020, 15.30 Uhr: Wieder Hitze-Gewitter in Franken - diese Regionen sind betroffen

Auch am Sonntag kann es zu Gewittern in Franken kommen. Wie schon am Samstag ist Unterfranken von den Gewittern betroffen, am Abend aber auch immer mehr Regionen in Oberfranken.

Konkrete Warnungen des DWD liegen vor für folgende Landkreise:

  • Bad Kissingen
  • Rhön-Grabfeld
  • Main-Spessart
  • Kronach
  • Kulmbach
  • Coburg (Stadt & Kreis)
  • Hof (Stadt & Kreis)

Laut DWD können dort lokal starke Gewitter (Stufe 2 von 4) auftreten. Die Warnungen gelten ab Sonntagnachmittag bis in die Abendstunden.

Update vom 08.08.2020, 18.40 Uhr: Erste Gewitter treffen Franken: Hier warnt der Deutsche Wetterdienst

Die Hitze der letzten Tage fordert ihren Tribut. Bereits am Samstagabend kann es in Franken zu starken Gewittern kommen, warnt der Deutsche Wetterdienst. Konkrete Warnungen liegen für den Landkreis Rhön-Grabfeld in Unterfranken vor. Hier wird vor starken Gewittern (Stufe 2 von 4) gewarnt. Die Gefahr von Hitzegewittern steigt allmählich von Tag für Tag. Es kann also sein, dass es am Sonntag noch mehr Regionen in Franken erwischt.

Quellen des Unwetter-Tickers von inFranken.de: