• Schnee in Franken: Ein Wetterexperte prognostiziert Neuschnee für die kommende Woche.
  • Eine Kaltfront trifft am Dienstagmorgen auf das Frankenland und Niederschläge und Schneefall mit sich bringen.
  • Bis zu vier Zentimeter Neuschnee sollen möglich sein. 

Wetter in Franken: Könnte es bereits nächste Woche den ersten Schneefall in Franken geben? Am Samstag bleibt uns das trübe und kalte Wetter erst einmal erhalten. In Bamberg erreicht die Tiefsttemperatur laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) minus 3 Grad. Die Höchsttemperatur liegt bei 4 Grad. Auch am Sonntag und Montag bleibt es niederschlagsfrei. Eine trockene Luftmasse fließt von Osten her ein und sorgt schließlich für größere Lücken in der Hochnebeldecke. Mit Sonnenschein werden somit bis zu 5 Grad erreicht, berichtet der fränkische Wetter-Experte Stefan Ochs ("Wetterochs")

Update vom 28.11.2020, 8.00 Uhr: Schneegestöber in Franken - weiße Prognose für Dienstag

Bis einschließlich Montag wird sich das Wetter im fränkischen Land wohl kaum ändern: Nebel und Tageshöchsttemperaturen von 2 bis 4 Grad sind zu erwarten, berichtet fränkischen Wetterexperten Stefan Ochs. Nachts fallen die Temperaturen auf bis zu minus 6 Grad.

Doch der Dienstag könnte eine Überraschung parat halten. Laut dem Wetterochs trifft eine Kaltfront auf das Frankenland und bringt Niederschläge, "die zunächst als Schnee fallen und dann im Tagesverlauf teilweise in Regen übergehen". Demnach sei vor allem der morgendliche Berufsverkehr betroffen: Bis zu vier Zentimeter Neuschnee soll das dichte Schneetreiben auf die Straßen bringen. 

Obwohl mehrere Wettermodelle bei der Dienstagsprognose eine gute Übereinstimmung  zeigen, sind Wettervorhersagen kleinen Tiefdruckbildungen dieser Art nur schwer vorherzusagen, so Stefan Ochs. Die Schneeprognose muss daher aktuell noch als "unsicher" eingestuft werden. 

Ab Mittwoch herrscht voraussichtlich trübes und windschwaches Wetter. Gelegentlich regnet oder schneit es etwas und die Temperaturen schwanken um 0 Grad.

Wettervorhersage: Gibt es den ersten Schnee?

In der Nacht zum Dienstag werden laut DWD zunächst gebietsweise Nebel und Hochnebel erwartet. Im Laufe der Nacht breiten sich von Nordwesten her Wolken aus und in Franken setzt Schneefall ein, in tieferen Lagen ist er mit Regen vermischt. Achtung: Autofahrer müssen mit glatten Straßen rechnen! "Für den Dienstag zeigen 50 Prozent der Wettermodell-Läufe ein von der Nordsee nach Südosten ziehendes Tief, das uns mit seinen Niederschlägen erfasst", meldet Experte Stefan Ochs. Durch eine klare und frostige Nacht zum Dienstag könnte es laut ihm sogar stellenweise bis zu fünf Zentimeter Neuschnee geben. 

"Die Wetterlage wird nächste Woche auf jeden Fall sehr spannend werden", sagt auch Diplom-Meteorologe Dominik Jung von wetter.net. "Die ruhigen Gammel-Novembertage sind dann erstmal vorbei".  Jung erwartet für Dienstag Schneeflocken bis in tiefe Lagen, wobei ganz unten wohl nichts liegen bleibt. Ab 400 bis 500 Meter kann es dagegen auch mal weiß werden, meint Jung. Genaue Details müsse man aber noch abwarten, Sonntag oder Montag wisse man mehr.

Die Entwicklung des Dienstagtiefs bleibt vorerst also noch unsicher. Mit einer Wahrscheinlichkeit von 50 Prozent könnte sich das ruhige und niederschlagsfreie Wetter erst einmal fortsetzen. Das ruhige Wetter ohne Regenfälle bis einschließlich Montag kann laut Stefan Ochs jedoch als sicher gelten. Die Chancen auf Schnee in Franken stehen laut ihm also aktuell bei 50:50.

Wird es dieses Jahr Weiße Weihnachten geben? So sehen die ersten Prognosen zu den Feiertagen aus.