Das Polizeipräsidium Unterfranken richtet sich mit einem Facebook-Post an alle Halloween-Fans. Die Beamten bitten darum, dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht von Tür zu Tür zu ziehen, um Süßigkeiten zu sammeln oder Streiche zu spielen. 

Auch von Halloween-Partys soll abgesehen werden, heißt es in dem Post. Das beziehe sich nicht nur auf die Kinder, sondern auch auf die "Großen". Wer trotzdem nicht darauf verzichten möchte, solle sich bitte an die AHA-Regeln halten und die Corona-Vorgaben - vor allem die Kontaktbeschränkungen - einhalten. 

Halloween während Corona: Polizei bittet um Verzicht

Wer Streiche spielt, solle bitte aufpassen, keine Schäden zu verursachen. Denn harmlose Streiche können schnell zu Sachbeschädigung werden, schreiben die Polizisten auf ihrer Facebookseite. 

Mit der Drohung "Süßes, sonst gibt’s Saures" von Tür zu Tür zu ziehen, davon rät allerdings nicht nur die Polizei ab, sondern auch die Politik. Man solle außerdem nicht zu Motto-Partys zusammenkommen, auch nicht in reduziertem Umfang, hatte die bayerische Gesundheitsministerin, Melanie Huml (CSU), bereits vergangene Woche betont. "Denn es ist wichtig, unnötige Kontakte zu minimieren und Infektionsketten zu unterbrechen."

Vorschaubild: © brenkee / pixabay.com