Krimi-Podcast für alle - MORD in Franken startet in die zweite Staffel: Nach der erfolgreichen ersten Staffel geht es weiter mit dem Krimi-Podcast von inFranken.de. Franken- und Frankreich-Autor Jan Beinßen hat sich wieder zahlreiche Gäste ins Studio eingeladen. Sie haben eines gemeinsam: ihre Leidenschaft für Mord.

MORD in Franken ist der Krimi-Podcast für alle, die auf mörderische Unterhaltung stehen - egal, ob du aus Franken oder Norddeutschland kommst. In den etwa 30 Minuten langen Episoden spricht Jan Beinßen über alle Themen, die direkt oder über Umwege mit Mord und Mördern zu tun haben.

Wie entsorge ich eine Leiche? Krimi-Podcast MORD in Franken startet in 2. Staffel

Gast der ersten Episode des Podcasts, die ab dem 25. September 2021 verfügbar ist, ist Thomas Kastura. Der gebürtige Bamberger ist weit über die Grenzen Frankens hinweg für seine Krimis, aber auch für seine Jugendbücher bekannt. Für den Bayerischen Rundfunk schreibt er außerdem Betthupferl-Geschichte. Er teilt - neben dem Bücherschreiben natürlich - eine weitere "Leidenschaft" mit Gastgeber Jan Beinßen: Beide schreiben unter einem Pseudonym. Kastura in Schottland, Beinßen in Frankreich.

Zentrale Frage ihrer Unterhaltung ist das Entsorgen einer Leiche. Muss ein Autor da wie ein Mörder denken? Müssen die Orte überhaupt realistisch sein? Thomas Kastura und Jan Beinßen plaudern aus dem Nähkästchen, wie man solche Orte findet - und dass die Suche danach durchaus einen Urlaubstag verderben kann.

Die Episoden der zweiten Staffel von MORD in Franken erscheinen jeden Freitag auf den bekannten Portalen:

In jeder Episode spricht Jan Beinßen nicht nur mit den interessanten Gästen, sondern liest auch Passagen aus seinen erfolgreichen Büchern. In Episode eins entführt er uns nach Frankreich. Dort ermittelt der mittlerweile pensionierte Franken-Kommissar Konrad Keller ungewollt doch. Eine Tramperin, die er auf seinem Hausboot ein Stück mitnehmen wollte, kehrt am Morgen nicht vom Baguettkauf zurück. Die Lesepassage ist ein Auszug aus dem aktuellen Roman "Mord in Burgund"*, der unter Beinßens Pseudonym Jules Besson erschienen ist.

Gäste der insgesamt zehn Episoden sind unter anderem ein Koch, eine ehemalige Kriminal-Reporterin und ein Tatort-Kommissar. Mit ihnen spricht Jan Beinßen über weitere "Abgründe der Menschheit" wie zum Beispiel die perfekten Giftmorde, den Ausbruch der Eisbären im Nürnberger Tiergarten und das Spielen einer Leiche. Bis zum 26. November erscheint jeden Freitag eine neue Episode zu MORD in Franken - der Krimi-Podcast für alle.

Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegenzulassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.