In Bayern sinkt die Zahl der Coronavirus-Neuinfizierten weiter - doch zwei fränkische Städte im Freistaat sind unter den bundesweiten Top Drei. So meldete das Robert Koch-Institut (RKI) am Montagmorgen (17. Mai 2021) für die Stadt Schweinfurt 228,4 Neuinfizierte binnen sieben Tagen, gerechnet auf 100 000 Einwohner - genauso viele hat der sächsische Erzgebirgskreis.

Dahinter folgt die Stadt Coburg mit einem Wert von 219,1. Bayernweit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Infektionen mittlerweile bei 82,6, knapp unter dem Bundesdurchschnitt von 83,1. Die 7-Tage-Inzidenzen für ganz Franken im Überblick finden Sie hier.

Corona-Hotspots in Franken: Inzidenz in Coburg und Schweinfurt über 200 

30 der 96 Landkreise und Städte haben noch eine Inzidenz von über 100, aber nur noch 2 davon von mehr als 200. Die Inzidenz ist wichtig beispielsweise für Lockerungen im Handel oder die Öffnung von Schulen.

Lockerungen der Corona-Regeln in Bayern - das gilt jetzt

Vorschaubild: lapping/pixabay.com/Symbolfoto