Unwetter-Warnung für große Teile Frankens: Am Mittwoch (04. August 2021) warnt der Deutsche Wetterdienst vor Gewittern und Starkregen in großen Teilen Frankens. Besonders betroffen sollen Ober- und Unterfranken sein. Der Grund: Ein Tief, das vom Atlantik über die Alpensüdseite nach Osteuropa zieht.

Von Westen herangeführte mäßig warme Meeresluft sorgt dabei für unbeständiges Wetter.

Gewitter mit Starkregen ab Nachmittag: Vor allem Oberfranken und Unterfranken betroffen

Ab dem Nachmittag ist deshalb vor allem in Ober- und Unterfranken mit Gewitter und Starkregen in kurzer Zeit zu rechnen. 

Konkrete Unwetter-Warnung in Franken

Inzwischen liegen die ersten konkreten Warnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) vor. Der DWD warnt am Mittwochabend vor Starkregen (Stufe 2 von4) in diesen Regionen:

  • Kreis Bad Kissingen
  • Kreis Haßberge
  • Stadt und Kreis Schweinfurt

Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich, warnt der DWD.

Insgesamt erwartet Bayern ein regnerischer Mittwoch. Es bleibt überwiegend bewölkt, wobei der Regen am Vormittag noch häufig ausbleibt. Aus dem Mittelmeerraum wird mäßig warme Luft nach Bayern getragen. Ein Tiefdruckgebiet sorgt für allgemein unbeständiges Wetter. Im Verlauf des Tages kann es im Norden von Franken vereinzelte Schauer geben. Am Nachmittag soll es an den Alpen zu regnen beginnen. Dort soll es bis Donnerstag zu Dauerregen kommen. Es seien zwischen 30 bis 40 Liter pro Quadratmeter innerhalb von 24 Stunden zu erwarten, hieß es. 

An den nördlichen Mittelgebirgen gibt es ein geringes Risiko für einzelne Schauer mit Starkregen von etwa 15 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde. Erst am Donnerstag (05. August 2021) soll sich das Wetter in Franken etwas beruhigen.